• Home
  • Panorama
  • Kriminalit├Ąt
  • Angriff auf ZDF-Team: Satiriker redet von "heimt├╝ckischem ├ťberfall"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextG7-Foto ohne Scholz: S├Âder ├Ąu├čert sichSymbolbild f├╝r einen TextFC Bayern gibt Man├ęs Nummer bekanntSymbolbild f├╝r einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild f├╝r einen TextTV-Star wird zweimal wiederbelebtSymbolbild f├╝r ein VideoG7: Warum schon wieder in Bayern?Symbolbild f├╝r einen TextT├╝rkei: 200 Festnahmen bei Pride-ParadeSymbolbild f├╝r einen TextPutin holt ├╝bergewichtigen GeneralSymbolbild f├╝r einen TextTrib├╝ne bei Stierkampf st├╝rzt ein ÔÇô ToteSymbolbild f├╝r einen Text"Arrogante Vollidioten": BVB-Boss sauerSymbolbild f├╝r einen TextGer├╝chte um Neymar werden konkreterSymbolbild f├╝r einen TextGercke ├╝berrascht mit Mama-Tochter-FotoSymbolbild f├╝r einen TextStaatschefs witzeln ├╝ber PutinSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischt

"heute-show"-Satiriker: Angriff war "heimt├╝ckischer ├ťberfall"

Von afp
Aktualisiert am 15.05.2020Lesedauer: 1 Min.
Dietmar Wischmeyer: Der Satiriker m├Âchte beim Angriff auf das ZDF-Team der "heute-show" nicht von einer Attacke auf die Pressefreiheit ausgehen.
Dietmar Wischmeyer: Der Satiriker m├Âchte beim Angriff auf das ZDF-Team der "heute-show" nicht von einer Attacke auf die Pressefreiheit ausgehen. (Quelle: Andreas Weihs/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Team der "heute-show" ist am 1. Mai bei einer Demonstration in Berlin angegriffen worden. Nun hat ein Satiriker der Sendung die Tat scharf verurteilt.

Der ZDF-"heute-show"-Satiriker Dietmar Wischmeyer hat den Angriff auf seine Kollegen am 1. Mai in Berlin als "heimt├╝ckischen ├ťberfall von kriminellem Pack" bezeichnet. Berlin sei am Tag der Arbeit seit Jahren "das Epizentrum des selbstgef├Ąlligen Irrsinns", sagte Wischmeyer der "Neuen Osnabr├╝cker Zeitung". "Debiles Rowdytum" d├╝rfe nicht mit politischem Handeln verwechselt werden. Daher wehrte Wischmeyer sich dagegen, den Vorfall als "Anschlag auf die Pressefreiheit" zu bewerten.

Nach Dreharbeiten rund um die Versammlungen am 1. Mai in der Hauptstadt hatten bis zu 25 Menschen das Team der ZDF-Satiresendung angegriffen, unter anderem mit Metallstangen. Vier Menschen kamen ins Krankenhaus. Die Angreifer sind noch nicht alle gefasst. Die brutale Tat erregte bundesweit Aufsehen und wurde scharf verurteilt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Anwalt ver├Âffentlicht Notizen von Gabby Petitos M├Ârder
Justiz & Kriminalit├Ąt
Kriminalf├Ąlle




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website