Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Gifhorn: Massenschlägerei mit 30 Personen

Nach Streit in Imbiss  

Massenschlägerei mit 30 Personen

26.06.2021, 21:27 Uhr | dpa, t-online

Gifhorn: Massenschlägerei mit 30 Personen. Ein Beamter der Polizei mit Schusssicherer Weste (Symbolbild): Die Polizei musste eine Schlägerei beenden. (Quelle: imago images/Reiss)

Ein Beamter der Polizei mit Schusssicherer Weste (Symbolbild): Die Polizei musste eine Schlägerei beenden. (Quelle: Reiss/imago images)

Ein Streit im niedersächsichen Gifhorn ist am Samstag eskaliert. Etwa 30 Personen sind in der Innenstadt aufeinander losgegangen. Es gab mehrere Festnahmen.

In Gifhorn in Niedersachsen sind etwa 30 Personen am Samstag an einer Schlägerei beteiligt gewesen. Auslöser des handfesten Streits: Eine Frau war laut Polizei am Nachmittag in einem Imbiss beleidigt worden. Ein Familienmitglied habe den Täter daraufhin zur Rede gestellt. Obwohl zwei Polizisten vor Ort waren, versammelten sich den Angaben zufolge von beiden Parteien jeweils etwa 20 Personen vor dem Imbiss. Insgesamt circa 30 von ihnen hätten sich dann an der Schlägerei beteiligt – auch mit Schlagstöcken aus Holz. "Die Auseinandersetzung konnte nur mit der Hinzuziehung mehrerer Beamter beendet werden", teilte die Polizei am Abend weiter mit.

Mehrere Menschen seien verletzt worden, hätten aber eine ärztliche Versorgung abgelehnt. "Anschließend folgten Durchsuchungen von Wohn- und Geschäftsräumen beider Parteien", so die Polizei. Dabei seien Tatmittel sichergestellt worden. Fünf Beteiligte wurden demnach in Gewahrsam genommen und mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: