Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

"Karneval der Kulturen" in Berlin hat begonnen – mehr Polizei im Einsatz

...

Mehr Polizei im Einsatz  

"Karneval der Kulturen" in Berlin hat begonnen

19.05.2018, 18:52 Uhr | AS, t-online.de, dpa

"Karneval der Kulturen" in Berlin hat begonnen – mehr Polizei im Einsatz. Trotz Regens im vergangenen Jahr nehmen Teilnehmer gut gelaunt am Karneval der Kulturen teil: Der diesjährige "Karneval der Kulturen" startet bei blauem Himmel. (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)

Trotz Regens im vergangenen Jahr nehmen Teilnehmer gut gelaunt am Karneval der Kulturen teil: Der diesjährige "Karneval der Kulturen" startet bei blauem Himmel. (Quelle: Jörg Carstensen/dpa)

In Berlin-Kreuzberg ist der diesjährige Karneval der Kulturen voll im Gange. Schon heute feiern tausende Menschen, bevor am Pfingstsonntag der große Umzug stattfindet – jedoch anders als letztes Jahr.

Zu dem Fest und der Multikulti-Parade am Sonntag werden wieder Hundertausende Besucher erwartet. Das Straßenfest geht bis zum Montag und wird in diesem Jahr etwas kleiner als früher ausfallen: Es wird nur noch drei Bühnen geben. 300 Stände bieten aber weiterhin wieder Leckerbissen und Kunstgewerbe aus aller Welt.

Auch eine andere Premiere gibt es: Der Umzug am Pfingstsonntag mit mehr als 4.000 Teilnehmern in 68 Gruppen wird nicht wie bisher vom Hermannplatz über die Hasenheide, Gneisenau- und Yorckstraße nach Kreuzberg ziehen – sondern genau andersherum. Damit soll der Umzug vom Straßenfest rund um die Amerika-Gedenkbibliothek entzerrt werden. Startpunkt ist an der Yorckstraße, Ecke Großbeerenstraße.

Mehr Polizei im Einsatz

Die Berliner Polizei ist außerdem erneut mit mehr Leuten im Einsatz – in diesem Jahr allerdings nicht wegen einer möglichen Terrorgefahr, sondern wegen des Andrangs der vielen zehntausend Besucher. Das teilte die Polizei der Deutschen Presse-Agentur mit. "Der Veranstalter hat auf Empfehlung der Polizei ein Räumungskonzept erarbeitet, welches im Krisenfall auch mit der Unterstützung von Polizeikräften umgesetzt werden muss."

Die hohen Besucherzahlen würden es nötig machen, geeignete Fluchtflächen vorzuhalten, erklärte die Polizei. "Bereits ungefährliche Impulse (beispielsweise lauter Knall durch Silvesterböller) können Fluchtreflexe auslösen, die dann in eine Panik münden könnten."

Zeitweise Zugangssperren möglich

Geplant sind auch strengere Zugangskontrollen. Sobald 75 Prozent der Kapazität erreicht sind – rechnerisch sind das zwei Personen pro Quadratmeter – sollen je nach Lage einzelne Zugangsstraßen gesperrt werden.

Der Karneval der Kulturen findet bereit seit 1996 statt. Initiatoren waren damals die Ausländerbeauftragten des Berliner Senats. Erstmals steht das Fest unter der finanziellen Obhut des Senats. Insgesamt kamen 830.000 Euro aus Mitteln der Kulturverwaltung. Der Senat wolle damit "Kontinuität und Verlässlichkeit" des Festes sichern, sagte Kultur-Staatssekretär Torsten Wöhlert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt bis zu 225,- € Gutschrift: Digitales Fernsehen
hier EntertainTV buchen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018