Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaMenschen

Utah/USA: Teenager überlebt 30 Stunden in Schnee-Einöde nahe Salt Lake City


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWM: Erste Achtelfinal-Paarungen fixSymbolbild für einen TextTotgeglaubt: Gedenkminute für Ex-KanzlerSymbolbild für einen TextNächster Brasilien-Star fällt ausSymbolbild für einen TextModerator kündigt eigenen Tod anSymbolbild für ein VideoIraner feiern eigene WM-NiederlageSymbolbild für einen TextPolizei warnt vor KinderbandeSymbolbild für ein VideoUkraine: Soldaten loben deutsche WaffeSymbolbild für einen TextAktivisten gehen gegen SUVs vorSymbolbild für einen TextJulia Roberts: Seltenes Foto ihrer ZwillingeSymbolbild für einen TextTote Ex-Freundin: Boateng verliert ProzessSymbolbild für einen TextTotgeburt: Hebamme muss ins GefängnisSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Moderatorin mit deutlichem KonterSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Teenager überlebt allein in Schnee-Einöde

Von dpa
Aktualisiert am 10.01.2020Lesedauer: 1 Min.
Archivbild aus dem Millcreek Canyon: Dort überlebte nun ein 17-Jähriger einen plötzlichen Wetterwechsel.
Archivbild aus dem Millcreek Canyon: Dort überlebte nun ein 17-Jähriger einen plötzlichen Wetterwechsel. (Quelle: Ryan Rombough/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein 17-Jähriger wird beim Wandern im US-Bundesstaat Utah vom Wetter überrascht – die Nacht musste er im Freien verbringen. Er überlebte durch eiserne Disziplin.

Er wollte nur ein bisschen Wandern gehen und wurde im Gebirge vom Wetter überrascht: Ein 17-Jähriger soll im US-Bundesstaat Utah Anfang Januar rund 30 Stunden allein in Schnee und Kälte überlebt haben. Nicolas Stacy-Alcantara sagte dem US-Sender CNN über sein Erlebnis im Mill Creek Canyon nahe Salt Lake City, die Schneeschicht sei im Laufe des Tages immer dicker geworden. Da sei ihm klar geworden, dass er nicht mehr weiterkommen würde und die Nacht im Freien verbringen müsse.

Zum Schutz habe er eine Höhle unter einem Baum gegraben und sich mit einem Handy-Alarm im 30-Minuten-Takt wachgehalten, um nicht im Schlaf zu erfrieren, sagte der Teenager dem Sender.

Am Morgen sei er weiter gewandert und schließlich von Skifahrern gefunden worden, die ein Satellitentelefon dabei gehabt hätten. Der 17-Jährige wurde dem Bericht zufolge mit Unterkühlung und Erfrierungen an den Füßen ins Krankenhaus gebracht. Am Donnerstag wurde der Kalifornier entlassen. "Ich bin nur froh, am Leben zu sein", sagte Stacy-Alcantara. Und: seine Zehen habe er noch.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • CNN: "Teen survives 30 hours in snowy Utah mountains" (engl.)
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hund erschießt Herrchen
  • Marianne Max
Von Marianne Max, Lara Schlick
CNN
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website