Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Baden-Württemberg: Rottweiler attackiert Mutter und zwei Kinder

Ermittlungen gegen Besitzer  

Rottweiler attackiert Mutter und zwei Kinder

16.05.2019, 10:12 Uhr | AFP

Baden-Württemberg: Rottweiler attackiert Mutter und zwei Kinder. Ein Rottweiler liegt auf einer Wiese (Symbolfoto): Mutter und Kinder mussten im Krankenhaus behandelt werden.  (Quelle: imago images/Pixsell)

Ein Rottweiler liegt auf einer Wiese (Symbolfoto): Mutter und Kinder mussten im Krankenhaus behandelt werden. (Quelle: Pixsell/imago images)

Ein Kampfhund ist in Baden-Württemberg über einen Gartenzaun gesprungen und hat eine Mutter mit zwei Kleinkindern attackiert. Nur mit Glück gelang ihnen die Flucht. Der Besitzer des Rottweilers muss nun mit einer Anzeige rechnen. 

Ein Rottweiler hat in Baden-Württemberg eine Mutter und ihre beiden Kleinkinder angegriffen. Der Hunde sprang in Meßkirch im Landkreis Sigmaringen über einen Grundstückszaun und packte zunächst einen einjährigen Jungen an der Jacke, wie die Polizei Konstanz und die Staatsanwaltschaft Hechingen am Mittwochabend mitteilte. Das Kind erlitt blutende Verletzungen am Kopf und im Gesicht. Als die Mutter eingriff und den Kleinen hochnahm, verbiss sich der Rottweiler in den Oberarm der Frau.

Dennoch gelang es der 30-Jährigen, ihre ein und drei Jahre alten Söhne in den Fahrradanhänger zu setzen und davonzufahren. Weil der Rottweiler nicht von der Familie abließ, flüchtete diese sich auf einen abgestellten Traktor. Zeugen wurden auf den Vorfall am Dienstag aufmerksam und leisteten Hilfe.

Die Mutter wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt. Der einjährige Sohn und sein dreijähriger Bruder, der diverse Prellungen und Blutergüsse davontrug, konnten die Klinik nach ambulanter Behandlung verlassen.
 

 
Der Rottweiler wurde später durch Polizeibeamte bei seinem Besitzer in Meßkirch gefunden. Gegen den Halter wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal