t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanoramaVermischtes

Unfall in Bayern | Auto auf Gegenfahrbahn – Kind tot, fünf Schwerverletzte


Schwerer Unfall in Bayern
Auto gerät auf Gegenfahrbahn – Kind tot, fünf Schwerverletzte

Von t-online
Aktualisiert am 18.06.2024Lesedauer: 1 Min.
Zwei verunfallte Fahrzeuge stehen auf der St 2151 während die Unfallstelle untersucht wird. Ein Kind ist bei einem Autounfall im oberpfälzischen Landkreis Schwandorf ums Leben gekommen.Vergrößern des BildesZwei verunfallte Fahrzeuge stehen auf der Staatsstraße 2151. Ein Kind ist bei einem Autounfall im oberpfälzischen Landkreis Schwandorf ums Leben gekommen. (Quelle: Haubner/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In der Kurve fuhr ein Autofahrer auf einer Staatsstraße in Bayern auf die Gegenfahrbahn. Nun ist ein Junge tot und weitere fünf Menschen sind schwer verletzt.

Nach einem schweren Frontalzusammenstoß zweier Autos im Landkreis Schwandorf, Bayern, ist in der Nacht zum Dienstag ein siebenjähriger Junge ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich auf der Staatsstraße 2151 zwischen Neunburg vorm Wald und Schwarzenfeld. Fünf weitere Personen befinden sich nach dem Unfall laut Berichten der "Bild" noch in Lebensgefahr.

In der Kurve nicht die Spur gehalten

Nach ersten Informationen der Polizei kam ein 31-jähriger Ford-Fahrer in einer Kurve auf die entgegengesetzte Fahrspur. Die Fahrerin des anderen beteiligten Fahrzeugs hatte keine Chance mehr auszuweichen. In ihrem Auto befanden sich neben ihrer Beifahrerin auch drei Kinder und Jugendliche.

Unter den Insassen war auch ein siebenjähriger Junge, der trotz Bemühungen zur Reanimation unmittelbar nach dem Unfall verstorben ist. Noch steht nicht fest, wie das Kind zu den anderen Passagieren des Autos in Beziehung stand.

Sowohl der Fahrer des Fords als auch die vier weiteren Personen befinden sich in kritischem Zustand. Die genauen Umstände des Unfalls werden derzeit von der Polizei ermittelt.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website