Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen >

Wetter: Höhepunkt der Krötenwanderung steht bevor

Schub im Flachland erwartet  

Höhepunkt der Tierwanderung steht bevor

30.03.2019, 10:38 Uhr | arte, dpa

Wetter: Höhepunkt der Krötenwanderung steht bevor. Ein Erdkrötenpaar, in der Wissenschaft auch als Bufo bufo bekannt, am Rand eines Tümpels (Quelle: dpa/Patrick Pleul/ZB)

Ein Erdkrötenpaar, in der Wissenschaft auch als Bufo bufo bekannt, am Rand eines Tümpels: In vielen Regionen Deutschlands steht der Höhepunkt der Krötenwanderung bevor. (Quelle: Patrick Pleul/ZB/dpa)

Die Wetteraussichten für das Wochenende sind vielversprechend – doch nicht für alle Lebewesen. Vor allem für Kröten im Flachland kann es bei einem plötzlichen Wärmeschub brenzlig werden.

 (Quelle: Getty)
Das Wetter: Am Wochenende wird die 20-Grad-Marke geknackt

Auf uns kommt eine trockene Wetterphase zu. Das Wetter am Wochenende wird schöner und wärmer. (Quelle: t-online.de)

Das Wetter: Am Wochenende wird in Teilen Deutschlands die 20-Grad-Marke geknackt. (Quelle: t-online.de)


Helfer und Zäune an den Straßen deuten darauf hin: In vielen Regionen Deutschlands steht laut dem Naturschutzbund (Nabu) der Höhepunkt der Krötenwanderung bevor.

Am Wochenende und zum Wochenbeginn sei insbesondere im wärmebegünstigten Flachland ein Schub zu erwarten, sagte eine Nabu-Sprecherin. In höheren Lagen könne es je nach Temperatur noch etwas dauern.

Autofahrer aufgepasst

An den Wanderstrecken der Amphibien zu ihren Laichgewässern sollen Autofahrer demnach maximal Tempo 30 fahren – auch aus Rücksicht auf Helfer, die oft abends und früh morgens im Dunkeln im Einsatz seien.

Dem LBV zufolge erzeugen vor allem Fahrzeuge, die in schneller Geschwindigkeit an den wandernden Kröten vorbeifahren Druck, der die Tiere zerreißt. Daher hilft es, wenn Autofahrer in der Nähe von Amphibienzäunen auf plötzliche Beschleunigungen achten. 

Zeitige Vorbereitung auf Tierwanderung hilfreich 

Auch in Bayern haben sich Naturschützer bereits auf die bevorstehende Krötenwanderung vorbereitet. Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) in Hilpoltstein startete Anfang März damit, Zäune an für Amphibien gefährlichen Straßen aufzustellen.

Demnach sollten in mehr als 38 Gemeinden Zäune aufgestellt werden, um so die wandernden Kröten, Frösche und Molche auf ihrem Weg zu den Laichgewässern vor Autos schützen, teilte Sonja Dölfel, Sprecherin des LBV, mit.

Wann sich die Amphibien auf den Weg machen, sei stets stark vom Wetter abhängig sagte die Sprecherin. "Wenn es in der Nacht nicht mehr friert, dann wird es langsam losgehen." Wärme und Feuchtigkeit sind demnach die idealen Bedingungen für die Tiere. Der LBV schätzte den Beginn der Wanderung in diesem Jahr auf Mitte bis Ende März.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe