Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen >

Rekord: U-Boot taucht zum tiefsten Punkt der Erde – 11.000 Meter tief

11.000 Meter tief  

U-Boot taucht zum tiefsten Punkt der Erde

23.11.2020, 07:49 Uhr | AFP

Rekord: U-Boot taucht zum tiefsten Punkt der Erde – 11.000 Meter tief  . U-Boot: In der Dunkelheit konnten die Forscher am Meeresgrund viele Arten beobachten (Symbolbild). (Quelle: imago images/Xinhua)

U-Boot: In der Dunkelheit konnten die Forscher am Meeresgrund viele Arten beobachten (Symbolbild). (Quelle: Xinhua/imago images)

Ein Monat und zwei Rekorde – chinesische Wissenschaftler tauchten mit dem U-Boot "Fendouzhe" zum tiefsten Punkt der Erde. Trotz der dort herrschenden Finsternis konnten sie vieles beobachten.

Ein bemanntes chinesisches U-Boot ist am Freitag zum tiefsten Punkt der Erde getaucht. Aufnahmen aus dem rund 11.000 Meter tiefen Marianengraben im westlichen Pazifik wurden während des Tauchgangs live im Internet übertragen. Wie der staatliche chinesische Fernsehsender CCTV berichtete, waren drei Forscher an Bord des grün-weißen Tauchboots "Fendouzhe".

"Fendouzhe" hatte erst Anfang November mit einem Tauchgang in 10.909 Meter Tiefe einen neuen Tauchrekord aufgestellt. Mit seinen Roboterarmen sollte das Tauchboot biologische Proben vom Meeresgrund im Marianengraben holen. Einer der Forscher berichtete CCTV, bei dem Tauchgang hätten die Wissenschaftler "viele Arten" beobachten können.

Im rund 11.000 Meter tiefen und 2.400 Kilometer langen Marianengraben herrscht permanente Dunkelheit. Bisher sind nur sehr wenige Menschen zum tiefsten Punkt der Erde getaucht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal