HomePanoramaWissen

"Black Hawk"-Helikopter fliegt erstmals ohne Pilot


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextZusammenstoß von zwei Autos – zwei ToteSymbolbild für einen TextVon Anhalt will Tom Kaulitz adoptierenSymbolbild für einen TextMann bedroht Passanten mit MesserSymbolbild für einen TextHunziker-Tochter enthüllt BabygeschlechtSymbolbild für einen TextBöse Verletzung: Sorge um Schalke-StarSymbolbild für einen TextPolitiker macht Liebeserklärung im Live-TVSymbolbild für einen TextWestafrika: Präsident gibt nach Putsch aufSymbolbild für einen TextTränengas-Einsatz: Ligaspiel unterbrochenSymbolbild für einen TextPolizei verwechselt MannschaftsbusSymbolbild für einen TextKleiner Junge stürzt aus viertem StockSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

Transporthubschrauber fliegt erstmals ohne Pilot

Von t-online, mk

Aktualisiert am 10.02.2022Lesedauer: 1 Min.
"Black Hawk" der US-Armee: Der Transporthubschrauber flog zweimal je eine halbe Stunde – ohne einen Menschen an Bord.
"Black Hawk" der US-Armee: Der Transporthubschrauber flog zweimal je eine halbe Stunde – ohne einen Menschen an Bord. (Quelle: Darpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mehr Sicherheit für Piloten oder ein weiterer Schritt in Richtung automatisierter Kriegsführung? Ein Video aus der Forschungsabteilung der US-Armee dürfte Kritiker schaudern lassen.

Zum ersten Mal ist ein Transporthubschrauber der US-Armee abgehoben, ohne dass ein Mensch an Bord war. Das meldet die Forschungsabteilung der US-Armee, Darpa. Demnach hat die Maschine vom Typ "Black Hawk" zwei erfolgreiche autonome Testflüge von je 30 Minuten Dauer über der Luftwaffenbasis Fort Campbell in Kentucky absolviert. Ein Video von einem der Testflüge können Sie oben sehen.

"Die neue Technik gibt der Armee deutlich mehr Bewegungsfreiheit", sagt Projektleiter Stuart Young in einer Mitteilung. "Wir können damit zu jeder Tages- und Nachtzeit starten, ob mit oder ohne Piloten an Bord, und das auch unter schwierigen Bedingungen wie schlechten Sichtverhältnissen." Der komplett autonome Einsatz sei nur eine Option unter mehreren.

"Wenn die Piloten im Cockpit weniger technische Aufgaben haben, können sie sich besser auf ihre Mission konzentrieren", so Stuart Young. "Die Verbindung mit der autonomen Software wird das Fliegen sicherer machen."

Dabei soll der neue Autopilot nicht nur in Standardsituationen zum Einsatz kommen, sondern auch auf unvorhersehbare Ereignisse reagieren können. Entwickelt wurde die Software für den unbemannten Flug von der Rüstungsfirma Lockheed Martin, die auch den "Black Hawk" produziert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mitteilung der US-Armee
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So roch die Schlacht von Waterloo
Von Angelika Franz
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke
US-Armee
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website