• Home
  • Panorama
  • Wissen
  • Wissenschaft - "Jahrhundertfund": Museum enthüllt Flugsaurier-Fossil


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDAZN-Ärger bei Bayern-SpielSymbolbild für einen TextSchüsse vor dem US-KapitolSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextWalross Freya wurde eingeschläfertSymbolbild für einen TextTaschendiebe bestehlen ZivilfahnderSymbolbild für einen TextEM-Sensation: Doppel-Gold für DTB-TeamSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextTödlichen Unfall verursacht: 2,8 PromilleSymbolbild für einen TextBei Hitze im Auto gelassen: Hund stirbtSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

"Jahrhundertfund": Museum enthüllt Flugsaurier-Fossil

Von dpa
23.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Wissenschaftlerin Natalia Jagielska präsentiert in Edinburgh das Flugsaurier-Fossil aus dem Jura-Zeitalter.
Wissenschaftlerin Natalia Jagielska präsentiert in Edinburgh das Flugsaurier-Fossil aus dem Jura-Zeitalter. (Quelle: Stewart Attwood/National Museum of Scotland/PA Media/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Edinburgh (dpa) - So groß wie ein Albatros: Das Fossil eines Flugsauriers von bislang ungekannten Ausmaßen aus dem Jura-Zeitalter ist im National Museum of Scotland in Edinburgh enthüllt worden.

Der Pterosaurier, der 2017 auf der Insel Skye im Nordwesten Schottlands entdeckt wurde, hatte eine Flügelspannweite von mehr als 2,5 Metern und lebte vor rund 170 Millionen Jahren.

Bislang waren aus dem Jura nur deutlich kleinere vollständige Skelette von Pterosauriern bekannt. Später, im Kreidezeitalter, wuchsen die Flugsaurier bis zur Größe von Kampfjets heran, hieß es in der Mitteilung des Museums.

Die Entdeckung fülle eine Lücke in der evolutionsgeschichtlichen Entwicklung der Reptilien, sagte die mit der Erforschung des Funds beauftragte Wissenschaftlerin Natalia Jagielska der britischen Nachrichtenagentur PA. Es handelt sich um eine bislang unbekannte Gattung, die den Namen Dearc sgiathanach erhielt.

Das extrem feingliedrige versteinerte Skelett sei in Großbritannien ein "Jahrhundertfund", schwärmte die Wissenschaftlerin. Das Fossil wurde nun der Sammlung im National Museum of Scotland hinzugefügt, soll aber weiter Gegenstand von Forschungen sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Warum wir an Putins Lügen und Urzeitmonster glauben
Von Philipp Kohlhöfer
Schottland
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website