HomePanoramaWissenAstronomie

Astronomen empfangen ungewöhnliches Radiosignal: "Wie ein Herzschlag"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUnwetterwarnung für Teile SüddeutschlandsSymbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextUnion-Boss stichelt gegen RB LeipzigSymbolbild für einen TextPapst appelliert an PutinSymbolbild für ein VideoNach Putsch: Französische Botschaft brenntSymbolbild für einen TextDreierpack Haaland: City zerlegt UnitedSymbolbild für ein VideoSchafbock attackiert BauerSymbolbild für ein VideoUkrainer reißen Russland-Flaggen abSymbolbild für einen TextHelene Fischer rockt im LederlookSymbolbild für einen TextPolizei verwechselt MannschaftsbusSymbolbild für einen TextIn Köln könnte bald der Muezzin rufenSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

Astronomen empfangen ungewöhnliches Radiosignal

Von t-online, mk

Aktualisiert am 26.07.2022Lesedauer: 2 Min.
Das Radioteleskop CHIME in Kanada: Das empfangene Signal kommt aus einer mehrere Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxie.
Das Radioteleskop CHIME in Kanada: Das empfangene Signal kommt aus einer mehrere Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxie. (Quelle: Canadian Hydrogen Intensity Mapping Experiment)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit einem Radioteleskop haben kanadische Forscher seltsame Signale aus den Tiefen des Alls empfangen. Über die Quelle können sie nur spekulieren.

Ein ungewöhnliches Radiosignal aus einer weit entfernten Galaxie gibt Astronomen Rätsel auf. Entdeckt hat das Signal eine Gruppe kanadischer und US-amerikanischer Forscher mithilfe des Chime-Radioteleskops im Westen Kanadas. Mit dem Instrument fahnden Wissenschaftler nach sogenannten schnellen Radioblitzen – extrem energiereichen Strahlungsausbrüchen, die nach bisherigem Kenntnisstand höchstens ein paar Millisekunden andauern. Das nun empfangene Signal dauerte hingegen mehr als drei Sekunden, also rund 1.000 Mal länger als üblich – und das ist nicht die einzige Besonderheit der Entdeckung.

"Innerhalb dieser drei Sekunden gab es Strahlungsspitzen, die mit beeindruckender Regelmäßigkeit alle paar Millisekunden auftauchten", sagt der beteiligte Astronom Daniele Michilli vom Massachusetts Institute of Technology (MIT). "Wie ein Herzschlag, bum, bum, bum. Es ist das erste Mal, dass wir so ein regelmäßig wiederkehrendes Signal empfangen haben." Das Signal hat auf dem Weg zur Erde mehrere Milliarden Lichtjahre zurückgelegt, über seine Quelle können die Forscher nur spekulieren.

Radiosignal könnte helfen, das Universum zu vermessen

"Es gibt im Universum nicht viele Objekte, die regelmäßig wiederkehrende Signale aussenden", erklärt Daniele Michilli. "Aus unserer Galaxie kennen wir beispielsweise Pulsare und Magnetare, die sich sehr schnell drehen und ähnlich wie ein Leuchtturm gebündelte Strahlung auswerfen. Dieses neue Signal könnte also von einem hyperaktiven Pulsar oder Magnetar stammen." Die Forscher hoffen jetzt, weitere regelmäßige Signale aus der Quelle zu empfangen. Die Signale könnten wie ein Uhrwerk funktionieren und den Astronomen beispielsweise helfen, die Ausdehnung des Universums genau zu vermessen.

"Diese Entdeckung wirft die Frage auf, woher genau dieses Signal kommt und wie wir es zur weiteren Erforschung des Alls nutzen können", sagt Daniele Michilli. "In Zukunft könnten Teleskope jeden Monat Tausende schneller Radioblitze registrieren, und dann werden wir auch viel mehr dieser regelmäßig wiederkehrenden Signale finden."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • news.mit.edu: Astronomers detect a radio "heartbeat" billions of light-years from Earth (englisch, Stand: 26. Juli 2022)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kanada
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website