Sie sind hier: Home >

Neue Emojis für Textnachrichten vorgestellt

Schwangerer Mann  

Neue Emojis für Textnachrichten vorgestellt

17.09.2021, 08:23 Uhr | dpa, jnm

Neue Emojis für Textnachrichten vorgestellt. Emojis (Quelle: dpa/Jörg Carstensen/dpa/Archiv)

Die Gemeinschaft der Emojis wächst und wächst. Nun hat das zuständige Unicode Konsortium wieder eine Vielzahl neuer Zeichen vorgestellt. (Quelle: Jörg Carstensen/dpa/Archiv/dpa)

Das Unicode Konsortium hat sich auf 37 neue Emojis geeinigt, die Nutzer künftig in WhatsApp und anderen Messengern teilen können. Darunter auch eher ungewöhnliche Symbole wie ein schwangerer Mann.

Ein schwangerer Mann und ein schmelzendes Gesicht gehören zu den 37 neuen Emojis, die bald in Messaging-Diensten genutzt werden können. Das Unicode Konsortium hat für das Update des internationalen Zeichenstandards Unicode insgesamt 838 neue Zeichen vorgestellt.

Weitere Emoji-Zugänge sind etwa zwei Hände, die ein Herz formen, sowie das Finger-Herz – dabei formen Daumen und Zeigefinger ebenfalls ein Herz, ein beliebtes Symbol in der K-Pop-Szene.

Neu dabei sind auch ein Vogelnest sowie ein Gesicht, das versucht, Freuden-Tränen zurückzuhalten, ein geschminkter Mund, der sich auf die Unterlippe beißt, ein Röntgenbild und viele weitere Symbole. Insgesamt sei damit die Gesamtzahl der offiziellen Emojis auf 3633 angewachsen.

Die hohe Zahl entsteht allerdings auch dadurch, dass alle Emojis. die sich auf Menschen oder Körperteile beziehen schon seit einiger Zeit jeweils in sechs verschiedenen Hautfarben ausgeführt sind.

Eine ganze Reihe neuer Emojis wird Nutzern im kommenden Jahr mehr Ausdrucksmöglichkeiten geben. (Quelle: Unicode Konsortium)Eine ganze Reihe neuer Emojis wird Nutzern im kommenden Jahr mehr Ausdrucksmöglichkeiten geben.

Smartphone- und Computernutzer werden die neuen Symbole in der Alltagskommunikation voraussichtlich ab Ende 2021 oder Anfang 2022 einsetzen können. In diesem Zeitraum wird nach Angaben des Blogs Emojipedia die Unterstützung des Unicode 14 in Betriebssystemen wie Microsoft, Apple oder Google erwartet. Wegen der Coronavirus-Krise hatte sich die Erweiterung des Emoji-Katalogs von März auf September 2021 verschoben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur
  • Emojipedia

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: