t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Wagenknecht-Gegner demonstrieren in Berlin: "Frieden schaffen mit Waffen"


Symbolbild für einen TextSo lief die Fahrt: t-online im Zug mit dem KönigSymbolbild für einen TextBerlin will weiteres Schulfach einführenSymbolbild für einen TextExplosion: Wichtige Autobahn gesperrt

"Frieden schaffen mit Waffen": Wagenknecht-Gegner protestieren

Von dpa, jse

Aktualisiert am 24.02.2023Lesedauer: 2 Min.
Russia Ukraine War Global Reaction
Protest mit großer Ukraine-Flagge: Befürworter von Waffenlieferungen gehen in Berlin auf die Straße. (Quelle: Markus Schreiber/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einer Demonstration für die Ukraine kamen in Berlin Tausende zusammen. Linkenpolitiker bezogen ebenfalls Position – auch gegen Sahra Wagenknecht.

Bei einer Demonstration gegen den russischen Angriff auf die Ukraine haben sich am Freitag Tausende Menschen in Berlin versammelt. Rund 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen am frühen Abend zum Jahrestag des Angriffs vor dem Café Kiew an der zentralen Karl-Marx-Allee zusammen, "und es strömen weiter Menschen dorthin", twitterte die Berliner Polizei. Insgesamt 12.500 Menschen waren angemeldet. Eigentlich handelt es sich um das Café Moskau, das jedoch vom 24. bis 27. Februar unbenannt ist.

Die Demonstration war mehrfach als eine Art Gegenveranstaltung zu der von Sahra Wagenknecht und Alice Schwarzer für den Samstag angemeldete Demo verstanden worden. Wagenknecht und Schwarzer fordern, die Waffenlieferungen an die Ukraine einzustellen.

Führungskräfte der Linken positionieren sich gegen Wagenknecht

Auch deshalb ist bemerkenswert, wer zu den Teilnehmern der Demo zählte - und ihre Anwesenheit auch nicht zu verstecken suchten: Der Berliner Kultursenator Klaus Lederer und Integrationssenatorin Katja Kipping schossen gemeinsam ein Selfie, das Lederer bei Twitter verbreitete. Beide sind wie Wagenknecht Mitglieder der Linkspartei. Lederer war Spitzenkandidat der Linken zur Berlinwahl, Kipping war bis 2021 Vorsitzende der Linkspartei.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Eine der Rednerinnen bei der Kundgebung, die am Ende des Demozuges vor dem Brandenburger Tor gehalten wurde, war Klimaaktivistin Luisa Neubauer. Sie stehe hier "für einen Frieden, der was meint, der was wert ist, und von dem wir wissen, dass er einen Preis hat".

800 Polizisten im Einsatz

An der Demonstration nahmen unter anderem auch der ehemalige Grünen-Politiker Volker Beck und die Münchner Osteuropahistorikerin Franziska Davies teil, die zuletzt Gabriele Krone-Schmalz für ihre "Nähe zum Putin-Regime" kritisiert hatte. Ralf Fücks, Vorsitzender des politischen Thinktanks "Zentrum Liberale Moderne", hielt eine Rede, in der er "Frieden schaffen mit Waffen" forderte. Das berichtet der "Deutsche Welle"-Journalist Christoph Strack bei Twitter.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Rund 800 Polizistinnen und Polizisten waren demnach im Einsatz. Wegen der Demonstrationen war am Abend mit erheblichen Verkehrsstörungen und Sperrungen zu rechnen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • twitter.com: Tweet von Christoph Strack
  • Eigene Beobachtungen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hackescher Markt soll autofrei werden
Brandenburger TorDemonstrationDie LinkeKiewMoskauPolizeiSahra WagenknechtTwitterUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website