Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Abgeordnetenhauswahl: Berliner Grüne legen in Umfrage zu – CDU verliert

Abgeordnetenhauswahl im September  

Berliner Grüne legen in Umfrage zu – CDU verliert

28.04.2021, 19:57 Uhr | dpa

Abgeordnetenhauswahl: Berliner Grüne legen in Umfrage zu – CDU verliert. Der Plenarsaal des Berliner Abgeordnetenhauses: Die Berliner Grünen liegen in den Umfragen für die Wahl im September vorne. (Quelle: imago images/Symbolbild/Stefan Zeitz)

Der Plenarsaal des Berliner Abgeordnetenhauses: Die Berliner Grünen liegen in den Umfragen für die Wahl im September vorne. (Quelle: Symbolbild/Stefan Zeitz/imago images)

Wäre am kommenden Sonntag Abgeordnetenhauswahl, dann würden die Grünen gewinnen. Eine neue Umfrage sieht die Berliner CDU als größte Verliererin.

Die Grünen in Berlin haben nach einer neuen Umfrage in der Wählergunst weiter zugelegt. Würde an diesem Sonntag ein neues Abgeordnetenhaus gewählt, kämen sie auf 27 Prozent, wie die Befragung von Infratest dimap im Auftrag vom RBB und der "Berliner Morgenpost" ergab. Das bedeute gegenüber dem Februar einen Zuwachs um vier Prozentpunkte für die Grünen, die derzeit zusammen mit SPD und Linken regieren. Die Sozialdemokraten kommen demnach auf 17 Prozent, die Linke liegt bei 14 Prozent. Nach Angaben des Senders wurden 1.162 Menschen befragt.

Die derzeitige Oppositionspartei CDU verliert laut Umfrage vier Punkte und steht nun bei 18 Prozent. Die AfD bleibt bei 9, die FDP schafft es auf 7 Prozent.

Zustimmung für Bundesnotbremse

Ein rot-rot-grünes Bündnis hätte demnach weiter eine stabile Mehrheit. Für eine Koalition von Grünen und CDU würde es dagegen nicht reichen. In Berlin wird am 26. September ein neues Parlament gewählt.

Laut Umfrage nimmt die Zufriedenheit der Berlinerinnen und Berliner mit dem Corona-Krisenmanagement des Senats weiter ab. Weniger als ein Drittel der Befragten (29 Prozent) habe angegeben, damit "zufrieden" oder "sehr zufrieden" zu sein. Im Februar seien es noch 43 Prozent gewesen.

Zustimmend reagieren die Befragten nach Angaben von RBB und "Morgenpost" auf eine Vorschrift der bundesweiten Corona-Notbremse: Eine Schließung von Schulen ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 halten demnach fast 69 Prozent für "eher richtig".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: