• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Berlin-Brandenburg: Heute Streik im Einzelhandel – Drohen Schließungen?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für einen TextTchibo nimmt Kaffee-Sorte vom MarktSymbolbild für einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextRührende Trauerreden für Uwe SeelerSymbolbild für einen TextFrau liegt sterbend auf GehwegSymbolbild für einen TextTV-Star traf mutmaßlichen MörderSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextHersteller ruft Bratwurst zurückSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Einzelhandel streikt in Berlin für mehr Lohn

Von t-online
Aktualisiert am 14.10.2021Lesedauer: 1 Min.
Streik im Berliner Einzelhandel (Archivbild): In Berlin und Brandenburg hat Verdi zum Streik aufgerufen.
Streik im Berliner Einzelhandel (Archivbild): In Berlin und Brandenburg hat Verdi zum Streik aufgerufen. (Quelle: Christian Ditsch/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Berlin und Brandenburg hat Verdi zu Streiks im Einzelhandel und in Lebensmittellagern aufgerufen. Drohen in der Hauptstadt Schließungen?

Die Gewerkschaft Verdi hat in Berlin und Brandenburg für Donnerstag Einzelhändler und einzelnen Lebensmittellager zu Streiks aufgerufen. Hintergrund ist die nächste Runde der Tarifverhandlungen am kommenden Dienstag.

Betroffen sind unter anderem Filialen von Ikea, Rewe, Kaufland, Galeria Karstadt Kaufhof, Edeka, Thalia, H&M und Primark, teilte die Gewerkschaft am Mittwochabend mit. Wie die "Berliner Zeitung" berichtet, müssen Berlinerinnen und Berliner am Donnerstag nicht mit geschlossenen Geschäften rechnen. Wegen schwankender Mitarbeiterzahlen sind aber wohl längere Wartezeiten zu erwarten.

Am Vormittag findet auf dem Berliner Breitscheidplatz eine zentrale Kundgebung statt. Die Gewerkschaft fordert 4,5 Prozent mehr Lohn plus 45 Euro im Monat. Außerdem will sie einen Mindestlohn von 12,50 Euro pro Stunde und die Verkürzung der Wochenarbeitszeit auf 37 Stunden erreichen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Avus wird nach knapp einer Woche freigegeben
EDEKAEinzelhandelH&MIKEAKarstadtKauflandReweStreikVereinte Dienstleistungsgewerkschaft

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website