Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Rapper Fler wird wegen Corona-Regeln nicht ins Gericht gelassen

Von dpa, ASS, jl

Aktualisiert am 26.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Der Rapper Fler trÀgt ein Tuch als Mundschutz (Archivbild): Er konnte am Mittwoch nicht vernommen werden.
Der Rapper Fler trÀgt ein Tuch als Mundschutz (Archivbild): Er konnte am Mittwoch nicht vernommen werden. (Quelle: Olaf Wagner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Prozess gegen Clanchef Abou-Chaker sollten eigentlich zwei bekannte Rapper als Zeugen vernommen werden. Doch wĂ€hrend Ali Bumaye vor Gericht aussagen konnte, musste Fler draußen bleiben – wegen Corona.

Im aufsehenerregenden Prozess gegen den Berliner Clanchef und ehemaligen GeschÀftspartner von Rapper Bushido, Arafat Abou-Chaker, sollte es am Mittwoch prominenten Besuch im Berliner Landgericht geben. Denn: Das Gericht hatte die Rapper Ali Bumaye und Fler als Zeugen geladen.

Dumm nur: Gangster-Rapper Fler wurde gar nicht erst ins GerichtsgebĂ€ude gelassen. Grund seien die bestehenden Corona-Regeln gewesen, hieß es am Rande. Der Musiker, der mit bĂŒrgerlichem Namen Patrick Losensky heißt, sei zu einem Testzentrum geschickt worden. Nach einer lĂ€ngeren Pause teilte der Vorsitzende Richter mit: "Die Vernehmung kann heute nicht stattfinden."

Die Rapper Bushido und Fler sind bereits seit Jahren zerstritten. In öffentlichen Ansagen und Songs griffen sich die Musiker zuletzt immer wieder gegenseitig an. Beobachter erwarteten deshalb, dass Patrick Losensky dem angeklagten Clanchef Arafat Abou-Chaker mit seiner Aussage helfen wolle, berichtet die "Bild".

Rapper Bushido (Archivbild): Er ist in dem Prozess NebenklÀger und Zeuge.
Rapper Bushido (Archivbild): Er ist in dem Prozess NebenklÀger und Zeuge. (Quelle: Horst Galuschka/imago-images-bilder)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putins Plan geht auf
Olaf Scholz besichtigt das ehemalige GefĂ€ngnis "Number Four", in dem wĂ€hrend der Apartheid in SĂŒdafrika auch zahlreiche politische Gefangene einsitzen mussten: WĂ€hrend der Afrika-Reise des Kanzlers wird in Deutschland hitzig ĂŒber Waffenlieferungen fĂŒr die Ukraine gestritten.


Berliner Rapper sagt vor Gericht aus: "Ich war nicht dabei, Spekulationen sind Quatsch"

Immerhin konnte die Vernehmung des Berliner Rappers Ali Bumaye stattfinden. Der Musiker gab sich vor dem Berliner Landgericht am Mittwoch gelassen. Ob er bei einem zufĂ€lligen Treffen mit Fler ĂŒber den Prozess gesprochen habe? "Nur darĂŒber, was ich anziehe. Schwarz natĂŒrlich", scherzte der Rapper.

Rapper Ali Bumaye (Archivbild): Auch er trennte sich kĂŒrzlich von Arafat Abou-Chaker als Manager.
Rapper Ali Bumaye (Archivbild): Auch er trennte sich kĂŒrzlich von Arafat Abou-Chaker als Manager. (Quelle: Photopress MĂŒller/imago-images-bilder)

Er ist ein Cousin des angeklagten Clanchefs und war bis zur Trennung von Bushido und seinem Manager Teil des Labels "Ersguterjunge". Danach blieb er zunÀchst an der Seite seines Cousins, bevor es vor einigen Wochen auch dort zur Trennung kam.

Diese sei zwar von Abou-Chaker ausgegangen, aber in beidseitigem Interesse erfolgt, berichtete Ali Abdul Razzak, wie der Musiker mit bĂŒrgerlichem Namen heißt, vor Gericht. "Arafat war nur mit Bushido beschĂ€ftigt. Ich war unzufrieden. Daraufhin hat Arafat unser VerhĂ€ltnis beendet", so Razzak. Dies sei fĂŒr ihn ein "Segen" gewesen.

Der Berliner Clanchef Arafat Abou-Chaker (Archivbild): Ihm werden unter anderem Freiheitsberaubung, versuchte schwere rÀuberische Erpressung, Nötigung, gefÀhrliche Körperverletzung und Beleidigung vorgeworfen.
Der Berliner Clanchef Arafat Abou-Chaker (Archivbild): Ihm werden unter anderem Freiheitsberaubung, versuchte schwere rÀuberische Erpressung, Nötigung, gefÀhrliche Körperverletzung und Beleidigung vorgeworfen. (Quelle: Olaf Wagner/imago-images-bilder)

Auf die Fragen, die er im Zeugenstand beantworten sollte, antwortete der 37-JĂ€hrige schnell und unverstĂ€ndlich. Immer wieder musste ihn der Richter ermahnen, deutlicher zu sprechen. Er rede "wie ein Maschinengewehr" und solle bitte "auf Einzelfeuer umschalten". Doch auch die Wiederholungen nĂŒtzten nicht viel. Zu Details und GesprĂ€chsinhalten, die seinen angeklagten Cousin belasten könnten, könne er nichts sagen, so der 37-JĂ€hrige. "Ich war nicht dabei, Spekulationen sind Quatsch." Es gebe "viel heiße Luft".

Abgeschobener StraftÀter soll aussagen

Schon seit August 2020 beschĂ€ftigt das Verfahren gegen Bushidos frĂŒheren GeschĂ€ftspartner, Arafat Abou-Chaker, das Landgericht Berlin. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Clanchef Freiheitsberaubung, versuchte schwere rĂ€uberische Erpressung, Nötigung, gefĂ€hrliche Körperverletzung und Beleidigung vor. Drei BrĂŒder des 45-JĂ€hrigen sollen MittĂ€ter gewesen sein. Zu den mutmaßlichen Taten soll es gekommen sein, nachdem Bushido die Beziehungen zu seinem langjĂ€hrigen GeschĂ€ftspartner aufgelöst habe. Das habe dieser nicht akzeptieren wollen.

Weitere Artikel

Unfall bei Stuttgart
86-JĂ€hriger rutscht von Bremspedal – und verletzt Ehefrau tödlich
Rettungswagen (Symbolbild): FĂŒr die Ehefrau des 86-JĂ€hrigen kam jede Hilfe zu spĂ€t.

Autobahn zeitweise gesperrt
Brennender Lkw auf der A1 – Feuerwehr warnte Anwohner
Ein mit Lebensmittel beladener Lkw fing auf der A1 auf der Höhe der Anschlussstelle Bremen-Arsten Feuer: Durch eine Vollsperrung kam es zu langen Staus.

Mitarbeiter unter Schock
Mann stĂŒrzt auf Baustelle in der Hafencity in den Tod
Die Baustelle in der Hafencity: Der Mann war direkt nach dem Sturz nicht mehr ansprechbar.


Rapper Bushido, mit bĂŒrgerlichem Namen Anis Mohamed Ferchichi, ist in dem Prozess NebenklĂ€ger und Zeuge. Der Prozess soll am 9. Februar fortgesetzt werden. Mitte MĂ€rz will das Gericht in dem Fall außerdem einen in die TĂŒrkei abgeschobenen StraftĂ€ter vernehmen. Mehr dazu lesen Sie hier. Bislang hat das Gericht bis Ende Juni Termine eingeplant.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Arafat Abou-ChakerBushidoCoronavirus

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website