t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalDresden

Dresden: Sitzblockaden gegen Pegida-Comeback – Polizei zieht erste Bilanz


Sitzblockaden gegen Pegida-Comeback: Polizei zieht erste Bilanz

Von dpa
Aktualisiert am 06.11.2023Lesedauer: 1 Min.
Pegida-Demonstranten am Abend in Dresden.Vergrößern des BildesPegida-Demonstranten am Abend in Dresden. (Quelle: Sebastian Kahnert/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Hunderte demonstrieren gegen die Neuauflage der Montagsdemonstrationen von Pegida. Monatelang hatte die rechtsextreme Gruppe pausiert.

Die Pegida-Demonstration auf dem historischen Schlossplatz vor der Dresdner Semperoper ist laut der Polizei friedlich verlaufen. Mehrere hundert Menschen hatten sich zur ersten Kundgebung der rechtsextremen Bewegung seit Monaten in der Dresdner Innenstadt versammelt.

Auch zu den Demonstrationen gegen die umstrittene Veranstaltung, bei der am Abend unter anderem der Thüringer AfD-Landesvorsitzende Björn Höcke und Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann sprachen, kamen mehrere hundert Menschen.

Rund zwei Stunden nach Beginn der Veranstaltungen habe die Polizei keine Straftaten festgestellt, so ein Polizeisprecher. An mehreren Stellen hatten Gegendemonstranten mit Sitzblockenden versucht, die Pegida-Anhänger davon abzuhalten, durch die Straßen zu laufen. Auch dabei sei es zu keinen größeren Auseinandersetzungen gekommen, hieß es.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • Mit Informationen der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website