Sie sind hier: Home > Regional >

Sachsen führt elektronisches Examen für Juristen ein

Dresden  

Sachsen führt elektronisches Examen für Juristen ein

16.06.2021, 16:55 Uhr | dpa

Sachsen führt elektronisches Examen für Juristen ein. Katja Meier

Katja Meier (Bündnis90/Die Grünen), Justizministerin von Sachsen, spricht. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Sachsen hat ein elektronisches Staatsexamen für Juristinnen und Juristen eingeführt. Rund 90 Prozent der Rechtsreferendare hätten in den vergangenen Tagen ihr Zweites Juristisches Examen am Laptop geschrieben, teilte das Justizministerium am Mittwoch mit. Von 157 Referendaren nahmen demnach 140 an dem Pilotprojekt teil.

Eine derart große Anzahl an Examenskandidatinnen und -kandidaten sei bislang in keinem Bundesland elektronisch geprüft worden, heißt es in der Mitteilung. "Das elektronische Staatsexamen ist ein Baustein im Digitalisierungsprozess der sächsischen Justiz", sagte Justizministerin Katja Meier (Grüne). Das Pilotprojekt läuft seit Herbst 2020. Der aktuelle Jahrgang wird noch bis zum 18. Juni geprüft.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: