t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalDüsseldorf

Düsseldorf: Weihnachtsgeschenke – Menschen geben im Schnitt 516 Euro aus


Handel erwartet Milliardenumsatz
Düsseldorfer geben im Schnitt 516 Euro für Weihnachtsgeschenke aus

Von t-online, gaa

21.11.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 194615043Vergrößern des BildesWenn die Weihnachtsmärkte öffnen, wird es in der Düsseldorfer City noch einmal voller. (Quelle: IMAGO/Piero Nigro/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der Handelsverband rechnet für das Weihnachtsgeschäft in Düsseldorf mit einem Umsatz von mehr als eine Milliarde Euro. Die Konsumstimmung sei aber weiterhin verhalten.

Der Handel steht vor den umsatzstärksten Tagen des Jahres: Spätestens mit dem Start der Weihnachtsmärkte (23. November) beginnt auch das Weihnachtsgeschäft. Doch die Ausgangslage könnte besser sein: Der Handelsverband Nordrhein-Westfalen – Rheinland (HVR) rechnet nominal mit einem kleinen Plus und kommt für das Weihnachtsgeschäft in Düsseldorf erneut auf einen Umsatz von mehr als eine Milliarde Euro (1,04 Mrd. €), doch preisbereinigt soll unterm Strich ein Minus von rund vier Prozent stehen, so der HVR.

Dass die realen Umsätze sinken, hängt laut Handelsverband nicht zuletzt an der Energiekrise und der Kaufzurückhaltung der Menschen aufgrund der zwischenzeitlich hohen Inflation. Die Konsumstimmung sei weiterhin verhalten, jedoch sei die Arbeitsmarktlage stabil, sodass der HVR trotz allem optimistisch auf das Weihnachtsgeschäft blickt.

Denn voll wird es in den nächsten Wochen auf jeden Fall in der Innenstadt, viele Besucher haben sich schon angekündigt. "Visit Düsseldorf" verzeichnete mehr Busanmeldungen als im Vorjahreszeitraum, bevor eine Social-Media-Kampagne in Deutschland und den Benelux-Ländern erst startete. Auch auf den verkaufsoffenen Sonntag am 3. Dezember und den Beginn des Weihnachtsmarktes werden Kampagnen hinweisen.

Spitzenreiter ist Wuppertal vor Frankfurt und München

Laut einer Studie der FOM-Hochschule werden die Menschen in Düsseldorf in diesem Jahr durchschnittlich 516 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Mit diesem Schnitt liegt die NRW-Landeshauptstadt vor Städten wie Münster (438 Euro), Duisburg (470 Euro), Berlin (486 Euro), Essen (489 Euro), Köln (500 Euro), Hamburg oder Dortmund (beide 512 Euro), aber hinter Bonn (538 Euro) sowie den Top-Drei Wuppertal (560 Euro), Frankfurt am Main (553 Euro) und München (547 Euro).

Für die Düsseldorfer und die Menschen aus der Region wird die Anreise in die Innenstadt in der Vorweihnachtszeit mit dem ÖPNV empfohlen. Die Rheinbahn erweitert auch extra ihr Angebot und verlängert an den vier Samstagen vor Weihnachten (2., 9., 16. und 23. Dezember) die Linie U74, die zwischen 18.30 und 21 Uhr bis zur Haltestelle "Meerbusch-Görgesheide" fährt. Der kostenlose Gepäckbus, hier können schwere Weihnachtstüten für den weiteren Einkauf oder den Besuch des Weihnachtsmarkts abgegeben werden, steht an allen vier Adventssamstagen von 12 bis 21.15 Uhr auf der Hunsrückenstraße (Kreuzung Flinger Straße).

Verwendete Quellen
  • handelsverband-nrw.de: Viele Aktionen und Erlebnisse: Düsseldorf ist wieder Shopping- und Weihnachtsmetropole
  • forschung.fom.de: Forschungsprojekte
  • rheinbahn.de: Mehr Fahrten und ein Gepäckbus
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website