• Home
  • Regional
  • Düsseldorf
  • A45-Brücke: Scholz verspricht beschleunigte Neubauplanung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBVB: Modeste-Wechsel vor AbschlussSymbolbild für einen Text"Gefährlich" – Effenberg warnt BobicSymbolbild für einen TextFußballprofi verpasst eigene HochzeitSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextHorrorunfall: Auto explodiert Symbolbild für einen TextElfjährige stirbt nach ReitunfallSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen TextDänen-Royals: Neustart nach SchulskandalSymbolbild für einen Text300 Gäste: Schlägerei – Hochzeit zu EndeSymbolbild für einen TextDiese Kniffe machen Ihr WLAN sichererSymbolbild für einen TextMann nach Wiesn-Fest weg – GroßeinsatzSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

A45-Brücke: Scholz verspricht beschleunigte Neubauplanung

Von dpa
12.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Bundestag
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) spricht bei der Regierungsbefragung zu den Abgeordneten. (Quelle: Kay Nietfeld/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat für den Neubau der maroden Talbrücke auf der A45 bei Lüdenscheid eine möglichst beschleunigte Planung zugesagt. Das kündigte Scholz am Mittwoch bei einer Regierungsbefragung im Bundestag an. Auf eine Frage des FDP-Abgeordneten Bernd Reuther antwortete der Kanzler, er könne versichern, dass sich die Bundesregierung sorgfältig über das Thema unterhalten habe. Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) habe ihm berichtet, wie er konkret vorgehe wolle, was den Abriss und eine "möglichst beschleunigte Neubauplanung" betreffe.

Am vergangenen Freitag hatte die Autobahn GmbH des Bundes mitgeteilt, dass die Brücke Rahmede auf der Sauerlandlinie zwischen dem östlichen Ruhrgebiet und Frankfurt am Main abgerissen werden muss. Hoffnungen auf eine Sanierung hatten sich damit zerschlagen. Die Brücke auf der wichtigen Verkehrsachse zwischen Nord- und Süddeutschland ist gesperrt. Planungen für einen Neubau sind nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums angelaufen.

NRW-Verkehrsministerin Ina Brandes (CDU) betonte in Düsseldorf, die arg betroffene Region solle besser entlastet werden. Derzeit laufen Bemühungen, um mehr Güterverkehr auf die Schiene zu verlagern, wie sie am Mittwoch im Verkehrsausschuss des NRW-Landtags schilderte. Man wolle damit für die Unternehmen der Region akute Abhilfe schaffen und sehe zugleich eine Chance für die Zukunft: Eine "dauerhafte Verlagerung" des Güterverkehrs auf die Schiene sei "richtig und wichtig"".

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Trumps zerstörerischer Plan: American Angst
"Wir sind eine Nation im Niedergang": Trump macht den Amerikanern Angst


Innenstadtbereiche und Anwohner müssten weiter entlastet werden, sagte Brandes in einer Fragestunde. Unter anderem versuche man, mit weiteren Ampeln und umprogrammierten Schaltungen für einen besseren Durchlauf zu sorgen und Ausweichverkehr vor allem aus Lüdenscheid herauszuhalten. Auch das Thema Schnellbusse stehe auf der Liste, um Pendler zu unterstützen. "Wir prüfen alles, was möglich ist". Die großräumige Umleitung über andere Autobahnen habe zu erheblich weniger Verkehr auf der A45 geführt.

An diesem Freitag wollen Brandes zufolge die Verkehrsministerien des Landes und des Bundes sowie die Autobahn GmbH beraten, wie ein Brücken-Ersatzbau auf der wichtigen Nord-Süd-Verkehrsachse möglichst rasch errichtet werden kann. NRW dränge auf einen beschleunigten Abriss und Neubau, bekräftigte sie.

Auch die CDU/CSU-Bundestagsfraktion forderte schnelles Handeln und konkrete Zeitvorgaben. Die Region sei hart getroffen, die wichtige Verkehrsader werde langfristig massiv beeinträchtigt sein, sagte der verkehrspolitische Sprecher Thomas Bareiß der Deutschen Presse-Agentur. "Das ist ein verkehrspolitischer Super-Gau."

Scholz kündigte zugleich eine generelle Bestandsaufnahme zum Zustand der Autobahnbrücken an. Dann müsse man sofort tatkräftig daran gehen, das, was zu reparieren sei, zu reparieren. "Das geht alles nicht von einem Tag auf den anderen, aber man muss besser mal richtig anfangen und richtig loslegen, damit das auch funktioniert", sagte der Bundeskanzler.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
BundesregierungBundesverkehrsministeriumCDUFDPLüdenscheidOlaf ScholzSPD

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website