t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalEssen

Nach "Aktenzeichen XY": Polizei fasst brutale Straßenbahnschläger


Fahndungserfolg nach Aktenzeichen XY
Polizei fasst brutale Straßenbahnschläger

Von t-online, jse

21.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Moderator Rudi Cerne (Archivbild): Im Fall einer seit 1984 vermissten Frau hofft die Polizei nach der Sendung auf den Durchbruch.Vergrößern des BildesModerator Rudi Cerne (Archivbild): Eine Fahndung in seiner Sendung "Aktenzeichen XY" brachte den Durchbruch. (Quelle: M. Popow/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Vier Monate nach einem brutalen Angriff hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen – auch durch Hinweise der Zuschauer einer TV-Sendung.

Der Fall hatte in Essen für Entsetzen gesorgt: Zwei Männer hatten im September anscheinend grundlos einen Mann zu Boden geschlagen und dort brutal auf ihn eingetreten. Die Polizei hatte wegen versuchten Totschlags ermittelt, Mitte Januar auch in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" nach den Tätern gefahndet – mit Erfolg, wie die Polizei inzwischen mitteilt.

Nach der Ausstrahlung am 18. Januar seien "Hinweise im zweistelligen Bereich" bei der Essener Polizei eingegangen – darunter auch "sehr konkrete Hinweise, denen die Mordkommission sofort nachging".

Täter "wie von Sinnen"

Inzwischen sind zwei Tatverdächtige in Essen festgenommen worden, ein 33-jähriger und ein 20-jähriger Mann. Beide sitzen nun in Untersuchungshaft. Zu den Hintergründen der Attacke wird weiter ermittelt.

Die Polizei Essen hatte sich im September nach der Attacke fassungslos gezeigt. Die Angreifer hätten "wie von Sinnen" auf ihr Opfer eingeschlagen, auch dann, als der Mann bereits regungslos am Boden lag. Der 35-Jährige erlitt großflächige Hämatome im Gesicht und Rippenbrüche. Mehr zu dem Fall lesen Sie hier.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website