Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Eintracht Frankfurt: Was "Fußballgott" Alex Meier in Australien vermisste

Sport-Donnerstag im Live-Blog  

"Fußballgott" Alex Meier vermisste hessisches Gebabbel

30.01.2020, 18:06 Uhr | t-online, cf

Eintracht Frankfurt: Was "Fußballgott" Alex Meier in Australien vermisste. Ehemaliger Eintracht-Liebling Alex Meier: Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig hat seine aktive Karriere beendet. (Quelle: imago images/Hartenfelser)

Ehemaliger Eintracht-Liebling Alex Meier: Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig hat seine aktive Karriere beendet. (Quelle: Hartenfelser/imago images)

Egal ob Eintracht Frankfurt, FSV Frankfurt, 1. FFC Frankfurt oder die vielen kleineren Frankfurter Sportvereine: Sport spielt in Frankfurt eine riesige Rolle – auch abseits des Fußballs. In unserem Live-Blog finden Sie ab sofort alle Informationen zum Lokalsport.

18.04 Uhr: Auf Wiedersehen, Frankfurt!

Das war es für heute vom Sport in Frankfurt. An dieser Stelle verabschieden wir uns und wünschen Ihnen einen schönen Abend. Morgen berichten wir weiter!

17.24 Uhr: "Fußballgott" Alex Meier vermisste hessisches Gebabbel 

Eintracht Frankfurts "Fußballgott" Alex Meier hatte in seiner Zeit in Australien zunehmend Heimweh. "Meine Freunde und das hessische Gebabbel habe ich vermisst", sagte der 37-Jährige in einem hr3-Interview am Donnerstag. Die Herausforderung in den vier Monaten bei den Sydney Wanderers sei immer größer geworden. "Sportlich war es am Ende hart für mich, deswegen war es das Beste, wieder nach Hause zu kommen", sagte er. Meier hatte diese Woche bekanntgegeben, dass er seine Karriere beendet.

Bei der Eintracht soll er künftig in einer neuen Position beschäftigt werden. "Ich hätte schon Lust, mal in die Trainerschiene zu gehen, aber ich weiß gar nicht, ob ich dazu der Typ bin und ob ich das überhaupt gut kann", sagte der Bundesliga-Torschützenkönig der Saison 2014/2015. Meiers Vertrag bei den Frankfurtern war 2018, nach 379 Spielen und 137 Toren, nicht mehr verlängert worden. Der frühere Profi des FC St. Pauli, des Hamburger SV und der Eintracht war erst im September nach Sydney gegangen.

15.54 Uhr: FSV Frankfurt verpflichtet Jesse Sierck

Jesse Sierck kehrt zum FSV Frankfurt zurück und hat einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben. Das teilte der Verein heute mit. Der 22-jährige Innenverteidiger stieg heute auch bereits ins Mannschaftstraining ein. 

„Der Kontakt zu Thomas Brendel ist nie abgerissen und ich habe mich für eine Rückkehr zum FSV Frankfurt entschieden, weil mir die Verantwortlichen das beste Gefühl gegeben haben. Ich kenne bereits einige Spieler und das Umfeld beim FSV und schätze vor allem die professionellen Bedingungen", sagte Sierck.

13.54 Uhr: Eintracht bindet Nachwuchstalent

Fynn Otto hat einen Profivertrag bei Eintracht Frankfurt bis 2033 unterschrieben. Der A-Junior spielt seit 2014 im Verein, er durchlief ab der U13 sämtliche Juniorenmannschaften. Außerdem ist er U18-Nationalspieler. Der Vertrag tritt im Sommer in Kraft. Der 18-jährige gebürtige Gießener hat sich als Innenverteidiger etabliert, kann aber auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. 

12.50 Uhr: 1. FFC Frankfurt gewinnt Testspiel

Trotz schlechter Sicht hatten die Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt offenbar vollen Durchblick: Das gestrige Testspiel gegen Sporting Club de Huelva gewannen sie 3:1. 

11.03 Uhr: Eintrachts Martin Hinteregger besucht anderen Verein

Eintrachts Abwehrspieler Martin Hinteregger schaute gestern mal bei einem anderen Verein vorbei. Keine Sorge, nicht bei einem anderen Fußballverein, sondern beim Eishockeyteam Löwen Frankfurt. Er wechselte Töppen gegen Schlittschuhe ein und machte auch dabei eine gute Figur.

9.40 Uhr: Fraport Skyliners Juniors empfangen Giessen

Am Samstag empfangen die Fraport Skyliners Juniors im nächsten Hessenderby die Depant Giessen 46ers Rachelos. Los geht's um 19 Uhr. Nach dem knappen Heimsieg gegen die Morgenstern BIS Baskets Speyer sind die Fraports weiterhin auf Aufholjagd. Sie haben die Playoff-Plätze weiterhin im Visier und wollen abräumen.

8.03 Uhr: Eintracht Frankfurt mit Seitenhieb auf Düsseldorf

Mit Ironie hat Eintracht Frankfurt als nächster Gegner von Fortuna Düsseldorf auf die dortige Trennung von Trainer Friedhelm Funkel reagiert. Die letzten vier Begegnungen gegen Fortuna habe die Eintracht alle gewinnen können, twitterte der hessische Fußball-Bundesligist am Mittwoch: "Aber: Nachdem Düsseldorf den erfahrensten gegen den nun unerfahrensten Bundesligatrainer getauscht hat, gestaltet sich die Vorbereitung sicher nicht einfacher." Funkel war von 2004 bis 2009 Chefcoach in Frankfurt.

Der Nachfolger des 66 Jahre alten Trainer-Seniors, der seine Karriere nun beendet, ist Uwe Rösler. Der 51-jährige Ex-Profi arbeitete zuletzt beim schwedischen Ex-Meister Malmö FF. Funkel hatte am Mittwoch beim Tabellenletzten Düsseldorf gehen müssen. Die Frankfurter treten am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in Düsseldorf an.

"Mach's gut, Friedhelm!", schrieb die Eintracht über ein Foto mit dem lächelnden Funkel. Und: "Vielen Dank für deinen über all die langen Jahre unglaublichen Einsatz an der Seitenlinie, Friedhelm!" Er saß in über 500 Bundesliga-Spielen auf der Bank.

7.45 Uhr: Hallo, Frankfurt!

Willkommen zurück an diesem Donnerstag. In unserem Sport-Live-Blog aus Frankfurt begleiten wir Sie wieder durch den Tag. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal