Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurt: Nazi-Schmierereien in Restaurant aufgetaucht - gezielter Angriff?

Inhaber ist Jude  

Nazi-Schmierereien in Frankfurter Restaurant aufgetaucht

05.02.2020, 10:29 Uhr | t-online.de, cf

Frankfurt: Nazi-Schmierereien in Restaurant aufgetaucht - gezielter Angriff?. Die Zeil in Frankfurt: In einem beliebten Restaurant, das von einem jüdischen Inhaber geführt wird, sind antisemitische Symbole aufgetaucht. (Quelle: imago images/brennweiteffm/Archiv)

Die Zeil in Frankfurt: In einem beliebten Restaurant, das von einem jüdischen Inhaber geführt wird, sind antisemitische Symbole aufgetaucht. (Quelle: brennweiteffm/Archiv/imago images)

Ein Hakenkreuz und ein durchgestrichener Davidstern: Mitarbeiter eines beliebten Restaurants auf der Zeil haben antisemitische Botschaften entdeckt. Der jüdische Inhaber vermutet einen gezielten Angriff. 

Ein Unbekannter hat Nazi-Schmierereien in einem Frankfurter Restaurant auf der Zeil am Sonntag hinterlassen. Das machte der jüdische Inhaber des "Zeil Kitchen" Nir Rosenfeld mit einem Post auf Facebook öffentlich.

Auf dem Foto sind ein Hakenkreuz mit den Zahlen "88", das in der rechtsextremen Szene für "Heil Hitler" steht, und ein durchgestrichener Davidstern zu sehen. Diese Symbole befanden sich auf dem Gang zur Toilette und wurden offenbar während der Öffnungszeiten dorthin geschmiert.

Gepostet von Nir Rosenfeld am Montag, 3. Februar 2020

Der 49-jährige Inhaber vermutet laut "Frankfurter Neue Presse" einen gezielten Angriff auf seine Person. "Ich glaube, dass das eine gezielte Attacke ist, weil es mittlerweile bekannt ist, dass das Restaurant von mir betrieben wird und somit einen jüdischen Inhaber hat", zitiert ihn die Zeitung.

Eine leitende Mitarbeiterin habe die Schmierereien übermalt, weil sie diese nicht länger sehen wollte, hieß es weiter. Die Polizei wurde nicht gerufen, Rosenfeld habe bislang auch keine Anzeige erstattet. Beim nächsten Mal werde er laut "FNP" allerdings die Polizei rufen und hofft, dass die Kameras, die in den Gängen zur Toilette installiert sind, Hinweise auf den möglichen Täter liefern.

Wie die "Hessenschau" berichtet, ermittelt mittlerweile die Staatsanwaltschaft. Eine Zeugin soll Anzeige erstatten haben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal