Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurt: Awo stellt neue Vorstände vor

Für stabilere Zukunft  

Frankfurter AWO stellt neue Vorstände vor

03.08.2020, 07:44 Uhr | dpa

Frankfurt: Awo stellt neue Vorstände vor. Ein Schild mit der Aufschrift "AWO FFM": Der Kreisverband stellt seine neuen Vorstände vor.  (Quelle: imago images/Michael Schick/Archivbild)

Ein Schild mit der Aufschrift "AWO FFM": Der Kreisverband stellt seine neuen Vorstände vor. (Quelle: Michael Schick/Archivbild/imago images)

In Frankfurt hat die städtische Arbeiterwohlfahrt (AWO) ihre neuen Vorstände vorgestellt. Unterdessen ermittelt die Staatsanwaltschaft weiter wegen Betrugs und Untreue. 

Die Frankfurter Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat am Montag ihre beiden neuen Vorstände vorgestellt.  Axel Dornis und Steffen Krollmann sollen den krisengeschüttelten Kreisverband mit seinen 1.100 Beschäftigten in eine stabile Zukunft führen. Nach der Abberufung des früheren Geschäftsführers Jürgen Richter hatten Steffen Krollmann und Gerhard Romen als Interimsvorstände übergangsweise für drei Monate die Geschäfte geführt.

Die frühere Führung hatte einen Scherbenhaufen hinterlassen. Das Präsidium geht davon aus, dass zwischen 2015 und 2019 ein Gesamtschaden von etwa 4,5 Millionen Euro entstanden ist – unter anderem durch überhöhte Gehälter oder Luxus-Dienstwagen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrugs und Untreue, parallel laufen Prozesse vor dem Arbeitsgericht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal