Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Hamburger SV: Was wird aus Wüstefelds Anteilen an der Profi-AG?


Das schaut Hamburg auf
Netflix
1. WednesdayMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Wüstefeld-Rückzug könnte den HSV-Finanzen schaden

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 29.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Thomas Wüstefeld
Thomas Wüstefeld, Noch-Vorstand des Hamburger SV, telefoniert vor einem Spiel auf dem Parkplatz vor dem Stadion. (Quelle: Christian Charisius/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Rücktritt von Thomas Wüstefeld erschüttert den Hamburger SV. Er war nicht nur Vorstandsmitglied – sondern auch Großinvestor.

Der Rückzug von Finanzvorstand und Aufsichtsratsmitglied Thomas Wüstefeld beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV hinterlässt viele Fragen. Der 53 Jahre alte Medizinunternehmer hält 5,11 Prozent der AG-Anteile, die er erst im vergangenen Jahr übernommen hatte. Nach wochenlangen Vorwürfen gegen seine Person war Wüstefeld am Mittwochabend bei einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung zurückgetreten, obwohl er die massiven Vorwürfe stets zurückwies.

Erst im August hatte Wüstefeld sein finanzielles Engagement beim HSV als Fehler bezeichnet. Bei der Mitgliederversammlung im Juni hatte Wüstefeld von einem "Einkaufswagen voller Probleme" gesprochen, von denen er vor Vertragsabschluss nichts gewusst habe. Lesen Sie hier mehr zu den Unstimmigkeiten mit Mäzen Klaus-Michael Kühne. Ob er nun seine Anteile wieder verkaufen will, ist völlig offen. Damals hatte er mehr als 14 Millionen Euro bezahlt.

Hamburger SV: Sportvorstand Jonas Boldt führt Geschäfte nach Wüstefeld-Rücktritt

Der Aufsichtsrat akzeptierte die Entscheidung und beschloss, dass Sportvorstand Jonas Boldt "vorerst als alleiniger Vorstand die operativen Geschäfte des HSV leiten wird", teilte der HSV mit. "Ich bin mir der Verantwortung bewusst und werde in sehr enger Verzahnung mit meinen Kollegen auf der Geschäftsstelle sowie mit dem Aufsichtsrat und insbesondere mit dem Finanzausschuss die anstehenden Aufgaben angehen", sagte Boldt. Der Vertrag des 40-Jährigen läuft noch bis zum Saisonende.

Wüstefeld hatte dem Aufsichtsrat und dessen Vorsitzenden Marcell Jansen eine gemeinsame Aufarbeitung angeboten. Gegen den HSV-Vorstand wurden im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit als Medizinunternehmer in den vergangenen Wochen immer wieder massive Vorwürfe erhoben. Es geht dabei um Millionenklagen anderer Unternehmer, eine mögliche Strafanzeige wegen Untreue und angeblich illegal verkaufte Medizinprodukte, die die Kommission überprüfen wollte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
HSV

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website