t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

Bürgerfest: Hendrik Wüst, Daniel Günther und Kai Wegner "machen den Helikopter"


Ungewohntes Bild
Bürgerfest in Hamburg: Hier tanzen drei Regierungschefs

Von t-online, pb

Aktualisiert am 04.10.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 0247343127Vergrößern des BildesCDU-Ministerpräsident Daniel Günther und Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner (Archivfoto): Mit Hendrik Wüst feierten die beiden am Abend in Hamburg. (Quelle: IMAGO/Bernd Elmenthaler/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Spitzenpolitik auf der Tanzfläche: Gleich drei Regierungschefs haben in Hamburg mitgefeiert. Ein Video macht die Runde im Netz.

Drei Landesfürsten "machen den Helikopter" auf dem Dance Floor: Dieses ungewohnte Bild gab es am Dienstagabend bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Hamburg im Festzelt des Landes Nordrhein-Westfalen zu sehen.

In einem Video auf X (vormals Twitter) sieht man, wie Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) seine Parteikollegen Kai Wegner aus Berlin und Hendrik Wüst aus Nordrhein-Westfalen zum Mittanzen beim Partyhit "Helikopter 117" animiert. Verbreitet wurde das Video von Michael Bröcker, Chefredakteur des Portals "The Pioneer".

Dass Schleswig-Holsteins Ministerpräsident gerne einmal lautstark feiert, ist spätestens seit seinem Gesang des umstrittenen "Layla"-Songs bei der "Kieler Woche" vielen bekannt. Wüst und Wegner waren bislang eher weniger als Party-Stammgäste in Erscheinung getreten.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

700.000 Menschen bei Bürgerfest in Hamburg

Die drei CDU-Spitzenpolitiker hatten am Dienstag am Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit in Hamburg teilgenommen. Unter dem Motto "Horizonte öffnen" hatten dort seit Montag rund 700.000 Menschen das Bürgerfest besucht. Protokollarischer Höhepunkt war der Festakt in der Elbphilharmonie mit der gesamten Staatsspitze, den Regierungschefs der Länder und den insgesamt rund 1.300 geladenen Gästen.

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) appellierte als Gastgeber an den Gemeinsinn der Bürgerinnen und Bürger in Krisenzeiten. Nur ein starkes demokratisches Deutschland könne Verantwortung übernehmen für ein starkes Europa, das sich für Frieden, Demokratie und Menschenrechte einsetze, sagte der Bundesratspräsident.

Am Dienstag trübte zwar das Wetter mit viel Wind und Regenschauern die Feierlaune etwas ein. Dennoch herrschte am und um den Rathausmarkt großer Andrang, wo sich die Verfassungsorgane Bundestag, Bundesrat, Bundesregierung und Bundesverfassungsgericht präsentierten. Ebenfalls beliebt waren in der nahe gelegenen Mönckebergstraße, eine bekannte Einkaufsstraße, die Zelte der Bundesländer sowie die Blaulichtmeile, eine Leistungsschau etwa von Polizei und Feuerwehr.

Die Einheitsfeier bildete den Schluss- und Höhepunkt der Bundesratspräsidentschaft Hamburgs. Am Nachmittag übergab Bürgermeister Tschentscher den Staffelstab symbolisch an Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Sie übernimmt das Amt am 1. November. Das Motto ihrer Bundesratspräsidentschaft lautet "Vereint Segel setzen".

Verwendete Quellen
  • x.com: Beitrag von Michael Bröcker
  • Mit Informationen der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website