Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Extinction-Rebellion-Anhänger ketten sich an Köhlbrandbrücke

Verkehr behindert  

Extinction-Rebellion-Anhänger ketten sich an Köhlbrandbrücke

18.03.2021, 13:16 Uhr | dpa

Hamburg: Extinction-Rebellion-Anhänger ketten sich an Köhlbrandbrücke. Protestaktion an Hamburger Köhlbrandbrücke: Aktivisten haben sich an der Brücke festgekettet. (Quelle: dpa/Markus Kleinknecht)

Protestaktion an Hamburger Köhlbrandbrücke: Aktivisten haben sich an der Brücke festgekettet. (Quelle: Markus Kleinknecht/dpa)

Bei einer Aktion einer Klimaschutzbewegung haben sich Aktivisten an der Hamburger Köhlbrandbrücke festgekettet. Durch die Aktion wurde er Verkehr behindert.

Festgekettete Anhänger der Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion haben am Donnerstag den Verkehr auf der Hamburger Köhlbrandbrücke behindert. Auf beiden Seiten der Brücke seien Menschen auf der Fahrbahn, teilte die Hamburger Polizei am Donnerstag auf Twitter mit. Der Verkehr könne in jede Richtung einspurig fließen. Dennoch sind Autofahrer gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Extinction Rebellion will eigenen Angaben zufolge mit der Aktion erreichen, dass die Politik in Sachen Klimakrise handelt. "Klimanotstand anerkennen", war auf einem der auf der Brücke aufgehängten Banner zu lesen. Bereits im November 2020 hatten die Aktivisten die Brücke blockiert, um ein Zeichen gegen maßlosen Konsum zu setzen. Die markante Köhlbrandbrücke ist eine wichtige Schlagader des Hamburger Hafens.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal