Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Stau vor Impfzentrum – Hunderte wollen Impfung ohne Termin

Unangemeldet aufgetaucht  

Hunderte Impfnachzügler sorgen für Stau vor Impfzentrum

17.05.2021, 17:32 Uhr | dpa, t-online

Hamburg: Stau vor Impfzentrum – Hunderte wollen Impfung ohne Termin. Impfzentrum Hamburg (Quelle: dpa/Marcus Brandt/Archivbild)

Schlangen bilden sich vor dem Impfzentrum auf dem Messegelände: Viele Menschen wollten sich ohne Termin eine Corona-Schutzimpfung geben lassen. (Quelle: Marcus Brandt/Archivbild/dpa)

Stau vor dem Impfzentrum in Hamburg: Tausende wollten sich gegen das Coronavirus impfen lassen – aber nicht alle angekündigt. Denn viele hatten ihren Termin verpasst oder wollten ihre Zweitimpfung spontan vorziehen.

Corona-Impfnachzügler haben am Montag lange Schlangen und Wartezeiten vor dem Hamburger Impfzentrum verursacht. Neben den rund 9.500 regulär vergebenen Terminen für eine Schutzimpfung hätten sich auch viele Impfwillige in den Messehallen eingefunden, die ihren Termin am Wochenende offensichtlich nicht wahrgenommen hätten und diesen nun unangemeldet nachholen wollten, sagte der medizinische Leiter des Zentrums, Dirk Heinrich, der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte das "Hamburger Abendblatt" darüber berichtet.

Erstgeimpfte wollten Zweitimpfung schneller erhalten

Aufgrund des geringen Andrangs über das Himmelfahrtswochenende habe man mit 9.500 Terminen am Montag besonders viele neu eingestellt, "weil wir dachten, dass das so weitergeht", sagte Heinrich. "Normalerweise ist das kein Problem, wir können ja auch 10.000. Aber wenn dann Hunderte dazukommen, dann kann es Staus geben."

Heinrich berichtete auch von Erstgeimpften, die versucht hätten, ihre Zweitimpfung vorzuziehen, um den vollständigen Impfschutz zu erhalten und somit von Einschränkungen befreit zu werden – etwa um in den Urlaub fahren zu können. Deshalb gingen manche trotz eines Termins für die Zweitimpfung im Impfzentrum auch zum Hausarzt, um so schneller an die zweite Injektion zu kommen.

Bereits eine Woche zuvor hatte es großes Gedränge am Hamburger Impfzentrum gegeben. Hunderte Hamburgerinnen und Hamburger hatten eine Termineinladung für ihre Zweitimpfung mit dem Vakzin Astrazeneca erhalten – jedoch Wochen früher als geplant.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal