Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Hamburger Polizei kündigt Warnstreik an

Von t-online, ads

Aktualisiert am 13.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Unter anderem Tarifbeschäftigte der Polizei demonstrieren in Berlin (Symbolbild): Nun soll in Hamburg die Arbeit niedergelegt und demonstriert werden.
Unter anderem Tarifbeschäftigte der Polizei demonstrieren in Berlin (Symbolbild): Nun soll in Hamburg die Arbeit niedergelegt und demonstriert werden. (Quelle: snapshot/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Die Polizei Hamburg ruft zum Warnstreik auf: An einem Tag im November sollen Beschäftigte ihren Dienst niederlegen. So soll Druck auf die Tarif-Verhandlungspartner ausgeübt werden.

In einer gemeinsamen Mitteilung rufen "dbb beamtenbund und tarifunion" und die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) Hamburg zur Arbeitsniederlegung auf.

Von Beginn des Nachtdiensts am 15. November an bis zum Ende des Nachtdiensts am 17. November sollen Tarifbeschäftigte der Polizei, des Landesbetriebes Verkehr und des Amtes für Migration am Streik und einer Demonstration teilnehmen. Das teilt die DPolG am Freitag mit.

Warnstreik der Polizei in Hamburg: Demonstration zieht durch die Stadt

Ein Aufzug soll am 16. November von 11 bis 12 Uhr vom Bereich um Glacischaussee und Millerntorplatz zur Willy-Brandt-Straße ziehen.

Grund für den Streik sei das Fazit der zweiten Verhandlungsrunde: Das Land sei nicht bereit auf die "berechtigten" Forderungen einzugehen. Der Streik soll nun den Druck für die letzte Verhandlungsrunde am 27. und 28. November erhöhen.

Weitere Artikel

Missverständliche Botschaft
Oberarzt bedauert Tragen von "Ungeimpft"-Armbinde
Ein Impfpass und eine "Ungeimpft"-Armbinde (Symbolbild): Mit solchen Binden zogen bereits in der Vergangenheit Impfgegner Vergleiche mit der Nazizeit.

"Lockdown vorbeugen"
Uni Erlangen-Nürnberg: 2G-Regel keine Diskriminierung
Statue von Friedrich Markgraf von Brandenburg, einem der Gründer der Universität Erlangen-Nürnberg (Symbolbild): Dort soll bald für Studierende die 2G-Regel gelten.

"Es macht uns sprachlos"
Zaun zwischen Geimpften und Ungeimpften sorgt für Aufregung im Netz
Der Weihnachtsmarkt wird vor dem Rathaus aufgebaut: Während im Bereich der Gastronomie 2G-Regelungen herrschen, dürfen Ungeimpfte den Bereich mit den restlichen Ständen besuchen.


Ziele der Bewegung sind unter anderem eine Erhöhung der Tabellenentgelte um mindestens um 150 Euro monatlich und eine Weiterentwicklung der Entgeltordnung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hängepartie für 500 Kreuzfahrtpassagiere
PolizeiWarnstreik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website