Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Hamburgs Corona-Inzidenz steigt weiter: 7814 neue FĂ€lle

Von dpa
27.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Corona-Test
Ein Arzt hĂ€lt einen Tupfer, mit dem ein Abstrich fĂŒr einen Coronatest gemacht wird. (Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Hamburg steigt weiter stark. Die Gesundheitsbehörde gab die Zahl der gemeldeten Ansteckungen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner binnen einer Woche am Donnerstag (Stand: 12.05 Uhr) mit 2124,8 an - nach 2051,3 am Mittwoch und 1476,3 vor einer Woche.

Insgesamt wurden binnen eines Tages 7814 FÀlle neu erfasst - 1255 mehr als am Mittwoch und 1400 mehr als vor einer Woche. Nach den vorliegenden Daten haben sich damit in der Hansestadt seit Februar 2020 mindestens 233.888 Menschen infiziert - davon gelten 147.300 nach SchÀtzungen als genesen. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder im Zusammenhang mit Corona gestorbenen Menschen stieg Stand Mittwoch um 3 auf 2095.

Auf Basis einer anderen Berechnungsmethode gab das Robert Koch-Institut (RKI) am Donnerstag fĂŒr Hamburg eine Sieben-Tage-Inzidenz von 1616,2 an. Hamburg hat damit hinter Berlin die bundesweit höchste Inzidenz. FĂŒr ganz Deutschland gab das RKI mit 1017,4 erstmals einen Wert jenseits von 1000 an. Auch die Zahl der Corona-Neuinfektionen erreichte erneut einen Rekordwert und ĂŒberschritt mit 203.136 die Schwelle von 200.000.

Auf den Intensivstationen der Hamburger KrankenhĂ€user wurden am Donnerstag (Stand 11.15 Uhr) laut dem Register der Deutschen InterdisziplinĂ€ren Vereinigung fĂŒr Intensiv- und- Notfallmedizin (Divi) 72 Covid-19-Patienten behandelt, 7 weniger als am Vortag. 42 von ihnen mussten invasiv beatmet werden, 2 weniger als am Vortag. Die Gesundheitsbehörde gab die Gesamtzahl der Covid-19-Patienten in den Kliniken der Hansestadt (Stand Mittwoch) mit 535 an - 17 weniger als am Vortag.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
MinisterprÀsident Orbån verhÀngt Notstand
Viktor Orban bei einer Pressekonferenz (Archivbild): Der ungarische Regierungschef hat jetzt den Notstand verhÀngt.


81,0 Prozent der Hamburgerinnen und Hamburger sind laut RKI mindestens einmal geimpft. Den vollstÀndigen Grundschutz mit der meist nötigen zweiten Spritze haben demnach 79,1 Prozent. Eine Auffrischungsimpfung erhielten bisher 49,8 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner.

Bei den Erst- und Zweitimpfungen liegt Hamburg im LĂ€ndervergleich weiter auf dem dritten Platz hinter Bremen und dem Saarland. Bei den "Booster"-Impfungen hat sich die Hansestadt um einen Platz vorgearbeitet und liegt nun gemeinsam mit Bayern auf Platz 9 unter den 16 LĂ€ndern. Schlechtere Werte haben Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, ThĂŒringen und Sachsen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
COVID-19RKI

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website