• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Experten beraten über automatisiertes und vernetztes Fahren


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextARD-Aus für Frank PlasbergSymbolbild für einen TextDeutsches Duo holt EM-GoldSymbolbild für einen TextTaliban töten bekannten Ex-KommandeurSymbolbild für einen TextDFB-Star wechselt nach EnglandSymbolbild für einen TextMichael Wendler verliert sein HausSymbolbild für einen TextHitlergruß bei EM – RauswurfSymbolbild für ein VideoPanik bei Ikea in ChinaSymbolbild für einen TextSki-Weltmeisterin tot in den Alpen gefundenSymbolbild für einen TextMark Forster überrascht EhemannSymbolbild für einen TextDie heutigen Gäste von Markus LanzSymbolbild für einen TextMann verletzt: Polizei jagt Hertha-FanSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klums Mann gibt Sex-Detail preisSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Experten beraten über automatisiertes und vernetztes Fahren

Von dpa
29.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Anjes Tjarks
Anjes Tjarks (Bündnis 90/Die Grünen), Senator für Verkehr und Mobilitätswende, spricht. (Quelle: Marcus Brandt/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Experten und Hamburgs Verkehrsbehörde haben sich bei einem Fachkongress zur Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren in der Hansestadt ausgetauscht. Dabei wurden Erkenntnisse und Erfahrungen der vergangenen vier Jahre vorgestellt. Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) eröffnete die ganztägige Veranstaltung am Freitag.

Hamburg installiert, betreibt und bewertet seit 2018 in der Innenstadt eine Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren. Seither wurden nach Angaben der Verkehrsbehörde mehr als 2000 Testfahrten mit Autos, Kleinbussen, E-Scootern und Lastenrädern absolviert. Forschungseinrichtungen, Fahrzeughersteller und Technologieunternehmen nutzten die Strecke.

Auf ihr sind mehr als 70 Lichtsignalanlagen sowie die Mahatma-Gandhi-Brücke in der Hafencity mit intelligenten Kommunikationseinheiten ausgestattet worden, wie die Verkehrsbehörde mitteilte. So könnten die Ampeln untereinander und mit den Fahrzeugen kommunizieren. Das Projekt wird vom Bundesverkehrsministerium gefördert. Demonstriert wurden auf der Fachveranstaltung entlang der Teststrecke unter anderem autonome Busfahrten, ein Ampelphasenassistent, ein Überwachungssystem sowie ein Navigationssystem für sehbehinderte Menschen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Mark Forster ruft bei Konzert plötzlich Mann von Zuschauerin an
Bündnis 90/Die Grünen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website