• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Kampf um Playoff-Platz: Towers-Coach warnt vor MBC


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFriedrich Merz liegt im KrankenhausSymbolbild für einen TextAlle Tesla-Ladesäulen sind illegalSymbolbild für ein VideoEs wird richtig heiß – dann nahen GewitterSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextSchlagerstar wollte Song mit DFB-StarSymbolbild für ein VideoBär im Vollrausch aufgesammeltSymbolbild für einen TextTopklub schnappt sich Frankfurts KosticSymbolbild für einen TextSchicksalsschlag für Claudia EffenbergSymbolbild für ein VideoLiegenwahnsinn auf MallorcaSymbolbild für ein VideoMordfall nach 52 Jahren gelöstSymbolbild für einen TextBaumgart witzelt mit JugendwörternSymbolbild für einen Watson TeaserLena Gercke überrascht mit intimem FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Kampf um Playoff-Platz: Towers-Coach warnt vor MBC

Von dpa
29.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Basketball-Bundesliga
Ein Ball fliegt auf den Korb zu, an dem ein Logo der Basketball-Bundesliga klebt. (Quelle: Axel Heimken/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Hamburgs Towers können aus eigener Kraft die erneute Teilnahme an den Playoffs in der Basketball-Bundesliga perfekt machen. Gewinnt die Mannschaft von Trainer Pedro Calles am Sonntag (18.00 Uhr) beim Mitteldeutschen BC, ist sie nicht mehr aus den ersten acht Rängen zu verdrängen. Zudem haben die Hanseaten den Vorteil, bei Punktgleichheit mit den Verfolgern Göttingen und Crailsheim zum Saisonende vom direkten Vergleich zu profitieren.

Allerdings warnte Calles vor den Gastgebern. "Ich gehe davon aus, dass wir uns nicht wie im Hinspiel einen 20-Punkte-Vorsprung herausspielen können. Es wird ein komplett anderes Spiel sein." Dabei verwies der Spanier nicht nur auf die Ausgangslage für seine Mannschaft, sondern auch die des MBC: "Sie sind noch nicht sicher vor dem Abstieg. Daher werden wir auf einen MBC treffen, der seinen besten Basketball spielt."

Verzichten müssen die Hamburger weiterhin auf Zach Brown. "Vor ein paar Wochen konnte ich nur mit Krücken gehen, jetzt kann ich laufen, sogar joggen und ein paar Sprünge machen", sagte er und betonte: "Aktuell bin ich vor allem als emotionale Unterstützung gefragt. Ich versuche an der Seitenlinie, so laut wie möglich zu sein."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Punks machen sich mit Aktion auf Sylt über Gemeinde lustig
Von Gregory Dauber
CrailsheimGöttingen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website