• Home
  • Regional
  • Thüringen: 23.000 Menschen bei Corona-Demos und Gegenprotest


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHetze: SPD-Politiker zieht sich zurückSymbolbild für einen Text9-Euro-Ticket erhöht ReiseaufkommenSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich schnellerSymbolbild für einen TextLeere Versprechen: Behörde verklagt TeslaSymbolbild für einen TextAchterbahn-Unglück: Kripo ermitteltSymbolbild für einen TextApple knickt vor Chinas Regierung einSymbolbild für einen TextWohnhaus in London explodiertSymbolbild für einen TextMann randaliert – Tod nach PolizeieinsatzSymbolbild für einen TextBetrunkener schlägt Hund mit BierflascheSymbolbild für einen TextQueen streicht kurzfristig TraditionsterminSymbolbild für einen TextUnfall: Bikerin fliegt 25 Meter in AckerSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Moderatorin für Auftritt verspottetSymbolbild für einen TextDas hilft bei einem Reizmagen

Thüringen: 23.000 Menschen bei Corona-Demos und Gegenprotest

Von dpa
07.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Protest gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen in Gera
Die Polizei begleitet einen Protest gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen in Gera. (Quelle: Bodo Schackow/dpa-zentralbild/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Rund 23.000 Menschen sind nach Angaben der Polizei am Montagabend in Thüringen im Zusammenhang mit den staatlichen Corona-Maßnahmen auf die Straße gegangen. Größere Zwischenfälle seien zunächst nicht bekannt gewesen, teilte die Polizei am Abend mit. Lediglich in Jena habe bei einer Blockade eines Aufzugs Pfefferspray eingesetzt werden müssen. Die meisten der 93 Versammlungen seien nicht angemeldet gewesen.

In Gera, Gotha und Altenburg demonstrierten den Angaben nach jeweils rund 2000 Menschen. Auch in Saalfeld (1200), Erfurt (1100), Ilmenau (1000) und Meiningen (900) nahmen laut Polizei zahlreiche Menschen an den Demonstrationen teil, die sich entweder gegen die Corona-Politik oder die Maßnahmengegner richteten.

In Jena demonstrierten demnach 650 Teilnehmer gegen die Corona-Maßnahmen. 130 Menschen seien zu einer Gegendemonstration zusammengekommen. Gegen 19.40 Uhr habe es eine Blockade der größeren Demo gegeben. Bei der Auflösung der Blockade habe die Polizei "einfache körperliche Gewalt sowie vereinzelt Pfefferspray" eingesetzt. Bei einer Identitätsfeststellung sei es zu einem Angriff auf einen Polizeibeamten gekommen - und zu einer Beleidigung. Der "namentlich bekannte Täter" wurde angezeigt. Der Polizist blieb unverletzt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
An Dreistigkeit kaum zu überbieten
Ein Kommentar von Antje Hildebrandt
  • Michael_Stroebel_04
Von Michael Ströbel
CoronavirusGeraGothaPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website