• Home
  • Regional
  • 0:3 in Paderborn: Hannover muss um Klassenerhalt bangen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild für einen TextBei einer Frage weicht Scholz ausSymbolbild für einen TextAmpel einigt sich bei Verbrenner-AusSymbolbild für einen TextGrünen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild für einen TextKondomhersteller ist pleiteSymbolbild für einen TextBoateng kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextKomiker Nick Nemeroff stirbt mit 32Symbolbild für ein VideoDie versteckten Botschaften bei WimbledonSymbolbild für einen TextRon Perlman ist verheiratetSymbolbild für einen TextStromschlag: Baumarbeiter in LebensgefahrSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

0:3 in Paderborn: Hannover muss um Klassenerhalt bangen

Von dpa
24.04.2022Lesedauer: 1 Min.
SC Paderborn 07 - Hannover 96
Paderborns Ron Schallenberg (l) im Kampf um den Ball mit Hannovers Hendrik Weydandt (r). (Quelle: Friso Gentsch/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hannover 96 muss weiter um den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga bangen. Die Niedersachsen verloren am viertletzten Spieltag mit 0:3 (0:2) beim eigentlich heimschwachen SC Paderborn. Dadurch rutschte 96 auf Rang 15 ab und hat drei Spiele vor dem Saisonende noch sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die Zukunft von Trainer Christoph Dabrowski, dessen Vertrag ausläuft, scheint zudem immer fraglicher.

Die Ostwestfalen feierten dagegen den ersten Heimsieg seit dem 6. November und rückten auf Rang sieben vor. Philipp Klement bereits in der zweiten Minute sowie der ausgerechnet im Winter von Hannover nach Paderborn gewechselte Florent Muslija (17.) sorgten für die frühe 2:0-Führung für das Team von Trainer Lukas Kwasniok. Das hatte die meiste Zeit alles im Griff, die Gäste waren harmlos und kamen kaum zu Chancen. Der in der 87. Minute eingewechselte Kelvin Ofori sorgte in der ersten Minute der Nachspielzeit für den Endstand.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Abgetrennter Kopf vor Bonner Landgericht gelegt
Hannover 96PaderbornSC Paderborn

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website