• Home
  • Regional
  • Land m├Âchte Fl├╝chtlingsunterkunft weiter betreiben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextZahl der Borreliose-Infektionen gestiegenSymbolbild f├╝r einen TextHertha w├Ąhlt Ex-Ultra zum Pr├ĄsidentenSymbolbild f├╝r einen TextCorona erh├Âht Risiko f├╝r Parkinson und AlzheimerSymbolbild f├╝r ein VideoHier drohen nach der Hitze heftige UnwetterSymbolbild f├╝r einen TextJohnson irritiert mit ├äu├čerungenSymbolbild f├╝r einen TextVerletzte und R├Ąumung: Abifeier eskaliertSymbolbild f├╝r einen TextZwei Tote auf Rheinbr├╝cke bei MainzSymbolbild f├╝r einen TextSenioren bekommen g├╝nstigere KrediteSymbolbild f├╝r ein VideoFlugzeug geht in der Luft der Sprit aus Symbolbild f├╝r einen TextJunge stirbt nach Badeunfall in der ElbeSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Land m├Âchte Fl├╝chtlingsunterkunft weiter betreiben

Von dpa
21.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Landeserstaufnahmestelle Ellwangen
Gefl├╝chtete betreten die Landeserstaufnahmestelle f├╝r Fl├╝chtlinge (LEA). (Quelle: Stefan Puchner/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Landeserstaufnahmestelle (LEA) f├╝r Fl├╝chtlinge in Ellwangen soll nach Ansicht des Migrationsministeriums auch nach 2022 bestehen bleiben. Das Land stehe dazu mit der Stadt Ellwangen und dem Ostalbkreis im Gespr├Ąch, teilte ein Sprecher des Ministeriums in Stuttgart mit.

Die derzeitige Vereinbarung zwischen dem Land und den Kommunen l├Ąuft zum Ende des Jahres aus. Doch der Krieg in der Ukraine und die vielen auch nach Baden-W├╝rttemberg kommenden Fl├╝chtlinge setzen das Land unter Zugzwang. Der Ukraine-Krieg verdeutliche, dass ein leistungsf├Ąhiges und flexibles Erstaufnahmesystem unverzichtbar sei, hie├č es dazu vom Ministerium. Man ben├Âtige deutlich mehr Unterbringungspl├Ątze.

Doch in der Stadt Ellwangen regt sich Widerstand gegen einen weiteren Betrieb der LEA. Nach Angaben eines Sprechers ist die Mehrheit im Gemeinderat gegen eine dauerhafte Weiterf├╝hrung. Und es gebe auch keine Grundlage daf├╝r, teilte er mit. Zugleich betonte der Sprecher, die Stadt unterst├╝tze seit Beginn des Ukraine-Konflikts mit unterschiedlichen Hilfsangeboten die in der LEA angekommenen Fl├╝chtlinge. Daran werde sich auch nichts ├Ąndern, wenn der Vertrag zum Jahresende auslaufen werde.

Der Landrat des Ostalbkreises, Joachim Bl├Ąse (CDU), zeigte zun├Ąchst Verst├Ąndnis f├╝r die Lage des Landes. Er sehe nat├╝rlich die derzeitige Situation der Erstaufnahme und des Zugangs von Fl├╝chtlingen und k├Ânne sich nicht vorstellen, dass das Land derzeit auf die LEA in Ellwangen verzichten k├Ânne.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Scholz will offenbar steuerfreie Einmalzahlung
Olaf Scholz spricht zur Presse in Br├╝ssel (Archivbild): Einem Bericht zufolge plant er Einmalzahlungen f├╝r die B├╝rger als Entlastung.


Wie der Sprecher des Ministeriums betonte, suche das Land intensiv und ernsthaft auch nach einer geeigneten Alternative zum Standort Ellwangen.

Die LEA besteht seit dem Jahr 2015. Sie sollte zun├Ąchst f├╝r f├╝nf Jahre betrieben werden. 2019 wurde die Vereinbarung zwischen dem Land und den Kommunen bis Ende 2022 verl├Ąngert. Die Unterkunft ist f├╝r rund 1000 Fl├╝chtlinge ausgelegt. Das Land rechnet demnach auf Basis von aktuell vorliegenden Daten schon bald mit mehr als 100.000 ukrainischen Kriegsfl├╝chtlingen im S├╝dwesten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Fl├╝chtlingeOstalbkreisUkraine

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website