• Home
  • Regional
  • Kiel
  • NDR: TV-Triell wegen Günthers Erkrankung abgesagt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextTrump: FBI hat mich bestohlenSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen Text"Twilight"-Star ist Vater gewordenSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

NDR: TV-Triell wegen Günthers Erkrankung abgesagt

Von dpa
26.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Wahl-Triell vor Landtagswahl in Schleswig-Holstein
Ministerpräsident Daniel Günther (r, CDU), Monika Heinold (M, Bündnis 90/Die Grünen) und Thomas Losse-Müller (SPD) stehen für ein Foto nebeneinander. (Quelle: Frank Molter/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das für Dienstagabend geplante Triell im NDR-Fernsehen der Spitzenkandidaten von CDU, SPD und Grünen zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein ist kurzfristig abgesetzt worden. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) habe krankheitsbedingt abgesagt, teilte die NDR-Pressestelle mit. Am Vortag war bekanntgeworden, dass Günther positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Danach hieß es zunächst, Günther werde zum TV-Triell mit seinen Herausforderern Thomas Losse-Müller von der SPD und Finanzministerin Monika Heinold von den Grünen aus der häuslichen Isolation zugeschaltet.

Dies geschehe nun aber nicht, die für 21.00 Uhr geplante Sendung entfalle, gab der NDR an. Es werde geprüft, wie die Sendung in der kommenden Woche nachgeholt werden könne. Um 18.00 Uhr soll aber wie vorgesehen ein Triell mit Wirtschaftsminister Bernd Buchholz von der FDP, Jörg Nobis von der AfD und Lars Harms vom SSW starten.

Die jüngste Umfrage von Infratest dimap sieht die CDU bei der Wahl am 8. Mai klar mit 38 Prozent vorn. Dahinter lagen SPD mit 20 Prozent, Grüne mit 16 und die FDP mit 9 Prozent. Günther und die FDP haben sich für eine Neuauflage ihrer gemeinsamen Regierung mit den Grünen ausgesprochen. Von den Grünen gibt es eine solche Festlegung nicht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Bündnis 90/Die GrünenCDUCoronavirusDaniel GüntherFDPSPD

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website