HomeRegionalKöln

A4 bei Düren: Kleinbus mit Erntehelfern überschlägt sich – viele Verletzte


Das schaut Köln auf
Netflix
1. Fate: The Winx SagaMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Kleinbus mit Erntehelfern überschlägt sich – viele Verletzte

Von t-online, pb

14.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Kleinbus-Wrack auf der A4: Die neun Insassen wurden zwischenzeitlich eingeklemmt, sie mussten befreit werden.
Kleinbus-Wrack auf der A4: Die neun Insassen wurden zwischenzeitlich eingeklemmt, sie mussten befreit werden. (Quelle: Vincent Kempf)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie wollten in den Niederlanden bei der Ernte helfen. Dann rammt ein Taxifahrer ihren Bus mitten in der Nacht auf der A4. Hatte der Mann Drogen genommen?

Auf der Autobahn 4 sind in der Nacht zu Sonntag zehn Personen bei einem Unfall verletzt worden – zwei schweben in Lebensgefahr. Ein Sprecher der Polizei Köln sagte t-online am Morgen, dass auf der Strecke zwischen den Anschlussstellen Düren und Langerwehe ein Taxifahrer aus bislang ungeklärter Ursache in das Heck eines Kleinbusses gekracht war. Zu dem Zusammenstoß kam es gegen 23.52 Uhr.

Angeblich sei der Kleinbus, ein Ford Transit, auf der Strecke deutlich langsamer gefahren als die anderen Fahrzeuge, so ein Reporter vor Ort. Der Bus war mit neun rumänische Erntehelfer auf dem Weg in die Niederlande unterwegs. Nachdem der Ford von dem Taxi gerammt worden war, schleuderte der Bus zunächst in die Betonschutzwand der A4 – und überschlug sich daraufhin.

Die neun Businsassen wurden in dem Fahrzeug zunächst eingeklemmt. Der Ford blieb auf der Seite liegen. Bei dem Unfall wurden sieben Erntehelfer leicht verletzt, zwei weitere erlitten schwerste Verletzungen, sind immer noch in Lebensgefahr.

Der Taxifahrer, bei dem die Polizei laut des Sprechers einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vermutet, wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Um 7 Uhr morgens lief die Verkehrsunfallaufnahme durch die Polizei Köln noch: Die A4 war deshalb in Fahrtrichtung Aachen auf allen Spuren voll gesperrt, der Verkehr könne aber über einen nahegelegenen Rastplatz umgeleitet werden, so der Sprecher.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • Telefonat mit dem Lagedienst der Polizei Köln
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DrogenDürenFord MotorNiederlandePolizeiUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website