Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalKöln

Deutsche Bahn: Neuer ICE auf Strecke Köln-Frankfurt soll Funkloch-frei sein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Karnevals-Lied sorgt für AufregungSymbolbild für einen TextDiese Karnevalskostüme sind verbotenSymbolbild für einen TextPhantasialand streicht begehrtes AngebotSymbolbild für einen TextNiemand will dieses Schnitzel verbietenSymbolbild für einen Text16-Jährige aus Bonn nicht länger vermisstSymbolbild für einen TextUmstrittenes Lied: Künstler reagierenSymbolbild für einen TextKarneval: Anwalt will neuen GerichtsterminSymbolbild für einen TextSchwuler Vorsitzender abgewähltSymbolbild für einen TextPolizei sucht Zeugen nach RaubüberfallSymbolbild für einen Text"Kwartier hat seinen Ruf nicht verdient"

Neuer ICE soll Funkloch-frei sein

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 05.12.2022Lesedauer: 1 Min.
ICE 3neo geht in Betrieb
Das neueste ICE-Modell: Insgesamt hat die Deutsche Bahn 73 ICE 3 Neo bestellt. (Quelle: Boris Roessler/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Deutsche Bahn setzt nun ihren neuesten ICE zwischen Köln und Frankfurt ein. Der "ICE 3 Neo" soll unter anderem Telefonate an Bord einfacher machen.

Rein äußerlich hat sich an den neu eingesetzten Zügen nicht viel verändert, die Verbesserungen stecken laut Deutscher Bahn "eher im Inneren". Besonders aufhorchen lassen die angekündigten "mobilfunkdurchlässigen Fensterscheiben für stabilen Empfang", die dem lästigen Hangeln von Funkloch zu Funkloch ein Ende bereiten sollen.

Hinzu kommen ein neues Lichtdesign, eine schnelle Hubplattform für Rollstuhlfahrer und Platz für acht Fahrräder sowie Steckdosen und Tablet-Halter an jedem Platz. Insgesamt 73 "ICE 3 Neo" hat die Deutsche Bahn für rund 2,5 Milliarden Euro bei Siemens bestellt, vier Züge sind bereits ausgeliefert.

DB-Vorstand: "Verlässlichkeit wird Problem bleiben"

DB-Vorstand Michael Peterson sagte bei der Vorstellung der neuen Züge: "Um die Verlässlichkeit ist es bei der Deutschen Bahn aktuell nicht gut bestellt. Leider wird es auch für einen gewissen Zeitraum so bleiben, denn wir arbeiten mit Hochdruck daran, unser Schienensystem zu modernisieren." Die neuen Züge würden dringend benötigt, um langfristig verlässlicher zu werden.

Die Züge, die Spitzengeschwindigkeiten bis zu 320 Kilometern pro Stunde erreichen, sollen nach Bahn-Angaben vor allem auf den sogenannten Rennstrecken eingesetzt werden: zunächst zwischen Dortmund, Köln, Stuttgart und München. 2024 folgen Verbindungen nach Brüssel und Amsterdam. Zudem werde der Frankfurter Flughafen angefahren, damit möglichst viele Inlandsflüge wegfallen können.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Pressemitteilung der Deutschen Bahn vom 05.12.2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Karnevalsverein wählt schwulen Vorsitzenden überraschend ab
Von Julian Seiferth
Von Laura Schameitat
Deutsche BahnICE

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website