t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalKöln

Gamescom 2023 in Köln: Aussteller, Öffnungszeiten, Tickets – alle Infos


Videospielmesse in Köln
Gamescom 2023: Alle wichtigen Informationen im Überblick

Von t-online, fe

09.08.2023Lesedauer: 3 Min.
imago images 167004307Vergrößern des BildesCosplayerinnen auf der Gamescom (Archivbild): Manche Gaming-Fans verkleiden sich als ihre Lieblingscharaktere. (Quelle: IMAGO / Dwi Anoraganingrum)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Sie ist eine der größten Messen für Videospiele auf der Welt: Die Gamescom in Köln. Ende August steigt das Event der Branche erneut – alles Wichtige im Überblick.

In diesem Jahr lockt die Gamescom wieder abertausende Spielerinnen und Spieler sowie Fans von Videogames nach Köln. Begleitet wird die Messe auch 2023 wieder von einem bunten Bühnenprogramm in der Kölner Innenstadt.

Damit beim Besuch des Mega-Events nichts schiefgeht, hat t-online alle wichtige Informationen für Sie zusammengefasst.

Was ist die Gamescom?

Die Gamescom ist eine der größten Messen für Videospiele weltweit. Seit 2009 präsentieren große und kleine Hersteller und Publisher im Rahmen der Messe ihre neuen Produkte und Spiele. Inzwischen nehmen jedes Jahr rund 1.000 Aussteller an der Messe statt, die auf einer Fläche von über 200.000 Quadratmetern ihre Neuerungen zeigen.

Im letzten Jahr fand die Gamescom erstmal wieder seit Beginn der Corona-Pandemie außerhalb des digitalen Raums statt. Und das mit Erfolg: 2022 kamen rund 265.000 Besucher auf das Messegelände.

Wann findet die Gamescom in diesem Jahr statt?

In diesem Jahr startet die Gamescom am Mittwoch, dem 23. August 2023. Der Eintritt ist an diesem Tag jedoch einem ausgewählten Fachpublikum und Medienvertreter vorbehalten. Für reguläre Besucher ist die Messe von Donnerstag, dem 24. August, bis Sonntag, den 27. August 2023 geöffnet.

Donnerstags und freitags können Interessierte die Gamescom von 10 bis 20 Uhr besuchen, am Samstag und am Sonntag öffnet die Messe bereits um 9 Uhr.

Samstags und sonntags wird die Messe zudem vom "Gamescom City Festival" begleitet. Am Wochenende werden in der Kölner Innenstadt zahlreiche Stände und Bühnen aufgebaut, auf denen den Besuchern auch ein musikalisches Programm geboten wird. Mit dabei sind unter anderem Nina Chuba, Esther Graf, Wavvyboi und Team Rhythmus-Gymnastik.

Wo findet die Gamescom statt?

Die Spielemesse findet in Köln auf dem Gelände der Kölner Messe statt, direkt in der Nähe des Bahnhofs Köln/Deutz. Von hier aus ist der südliche Eingang des Messegeländes nur etwa drei Gehminuten weit entfernt. Hier empfiehlt sich die Anreise mit den KVB-Stadtbahnlinien 1 und 9. Mit den Linien 3 und 4 ist die Gamescom aber ebenfalls gut zu erreichen: Beide Bahnen halten an der Haltestelle "Koelnmesse", die direkt gegenüber des Ost-Eingangs des Messegeländes liegt.

Unterkünfte und Hotels in Köln vermittelt die Gamescom direkt auf ihrer Internetseite. Eine günstige und alternative Übernachtungsmöglichkeit ist das sogenannte Gamescom Camp im Jugendpark am Rhein. Hier können Besucher für den Zeitraum der Gamescom zelten.

Wie viel kosten die Tickets?

Eintrittskarten für die Gamescom können direkt über die Website der Messe erworben werden. Die Ticketpreise fallen dabei sehr unterschiedlich aus - je nachdem, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit man die Gamescom besuchen möchte.

Ein Tagesticket für Donnerstag, Freitag und Sonntag kostet jeweils 27 Euro, für den Samstag kostet ein Tagesticket 36 Euro. Ermäßigt – etwa für Schüler und Studenten – kosten die Tickets 19,50 Euro beziehungsweise 28 Euro. Tagestickets für Familien bis fünf Personen kosten 60 Euro, samstags 75 Euro.

Wer möchte, kann aber auch ein Abendticket kaufen. Dieses ist günstiger, erlaubt den Eintritt aber erst ab 16 Uhr. Ein Abendticket für den Samstag kostet 11 Euro, an den anderen Tagen 9 Euro.

Welche Aussteller sind auf der Gamescom?

Bei der diesjährigen Gamescom werden erneut um die 1.000 Aussteller vertreten sein. Neben kleineren Entwicklerstudios sind dabei natürlich auch alle großen Studios von Rang und Namen anwesend. Darunter sind etwa Bethesda ("Fallout 4"), Atari, Blizzard ("Diablo"), Capcom, Valve ("Counter Strike"), Ubisoft und das japanische Kult-Unternehmen Nintendo.

Neben Spiele-Entwicklern und -Studios sind aber auch Unternehmen bei der Gamescom dabei, die nicht direkt etwas mit Gaming zu tun haben. So werden unter anderem auch 9Gag, Aldi, Amazon und der ADAC mit einem Stand auf dem Messegelände aufwarten.

Welche Spiele werden auf der Gamescom zu sehen sein?

Bei der Gamescom werden in diesem Jahr unzählige Spiele und Gaming-Neuheiten vorgestellt. Bandai Namco etwa wird den achten Teil der "Tekken"-Reihe vorstellen, das Studio Astragon hingegen setzt auf die Umsetzungen alter Comic-Klassiker: So haben die Entwickler in diesem Jahr ein neues Asterix und Obelix Spiel im Gepäck, aber auch ein Spiel zu den berühmten Comics von Tim und Struppi.

Am Stand von Microsoft können die Besucher unter anderem den drittel Teil der Bankraub-Reihe "Payday" anspielen, Ubisoft stellt seinen neuen Assasin's Creed-Teil vor.

Verwendete Quellen
  • gamescom.de: Offizielle Website der Gamescom 2023
  • gamepro.de: "Gamescom 2023: Die wichtigsten Spiele, die ihr auf der Messe zocken könnt"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website