Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Corona in Köln: Polizei richtet sich mit Vernunfts-Appell an Kölner

Behörde will "mehr Vernunft"  

Polizei richtet sich mit Corona-Appell an Kölner

14.08.2020, 10:45 Uhr | t-online

Corona in Köln: Polizei richtet sich mit Vernunfts-Appell an Kölner. Polizisten mit dem Kölner Dom im Hintergrund (Symbolbild): In Köln hat sich der Polizeipräsident an die Bevölkerung gewandt. (Quelle: imago images/FutureImage)

Polizisten mit dem Kölner Dom im Hintergrund (Symbolbild): In Köln hat sich der Polizeipräsident an die Bevölkerung gewandt. (Quelle: FutureImage/imago images)

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen hat sich Polizeipräsident Jacobs mit einem Appell an die Kölner gewandt. Darin fordert er "mehr Vernunft" im Umgang mit den Corona-Regeln.

In Deutschland und auch in Köln steigen die Corona-Zahlen derzeit wieder an. Angesichts heißer Temperaturen und zu erwartender Menschenansammlungen am Wochenende hat Polizeipräsident Uwe Jacobs nun an die Vernunft aller appelliert. Er habe "großes Verständnis dafür, dass es die Kölner nach den heißen Tagen der vergangenen Woche ins Freie, an die Badeseen und ins Grüne zieht", wird Jacobs in einer Pressemitteilung zitiert.

Doch er mahnt: "Gerade jetzt kommt es auf die Vernunft der Menschen an, denn gegen das gestiegene Infektionsrisiko, unter anderem nach der Rückkehr von Urlaubern aus Risikogebieten, gibt es kein wirksameres Mittel."

Zwar sei die Polizei am Wochenende wieder im ganzen Stadtgebiet unterwegs. Man könne aber "nicht erwarten, dass mehrere Hundert Einsatzkräfte rund um die Uhr die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung in einer Millionenstadt überwachen können." Deswegen sei es besonders jetzt wichtig, dass die Bevölkerung "mehr Vernunft" walten lasse, so Jacobs. Denn diese sei ein Schlüssel im Kampf gegen die Verbreitung des Virus in Köln.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal