Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Verfahren wegen fahrlässiger Tötung nach Betonplatten-Unfall eingeleitet

Von dpa
Aktualisiert am 16.11.2020Lesedauer: 1 Min.
Einsatzkräfte stehen am Unfallort auf der A3 bei Köln: Eine große Betonplatte einer Lärmschutzwand ist auf der Autobahn 3 bei Köln auf einen Wagen gestürzt und hat eine Autofahrerin getötet. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.
Einsatzkräfte stehen am Unfallort auf der A3 bei Köln: Eine große Betonplatte einer Lärmschutzwand ist auf der Autobahn 3 bei Köln auf einen Wagen gestürzt und hat eine Autofahrerin getötet. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft. (Quelle: Evers/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem tragischen Unfalltod einer Autofahrerin auf der A3 bei Köln, die von einer herabfallenden Betonplatte erschlagen worden ist, hat sich nun die Staatsanwaltschaft in den Fall eingeschaltet.

Wegen der herabgefallenen Betonwand auf der A3 bei Köln hat die Staatsanwaltschaft ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt eingeleitet.

Dabei solle geklärt werden, ob der Tod der Fahrerin auf "strafrechtlich vorwerfbares Verhalten einer oder mehrerer Personen zurückzuführen ist", teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag auf Anfrage mit. Ein Sachverständiger solle herauszufinden, wie sich die Platte habe lösen können, hieß es weiter.

Bei den anderen Platten gebe es aber keine weiteren Anzeichen darauf, dass sie lose seien, teilte ein Sprecher von Straßen.NRW am Montag mit. Wann die rechten Fahrstreifen im Abschnitt entlang der Lärmschutzwand wieder freigegeben würden, sei aber noch nicht klar.

Weitere Artikel

Frau bei Köln erschlagen
Ursache für Betonplatten-Tod auf A3 weiter unklar
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr sichern eine Unfallstelle auf der A3 bei Köln: Eine Betonplatte hatte dort eine Autofahrerin erschlagen, nun beginnt die Ursachensuche.

Führerscheine weg
Fahranfänger liefern sich Autorennen durch Köln und bauen Unfall
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet (Symbolbild): In Köln sind zwei Fahranfänger nach einem Rennen ihre Führerscheine nun wieder los.


Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Dachdecker in Bonn stürzen 26 Meter in die Tiefe
Von Carlotta Cornelius
Unfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website