Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Böllerverbot an Silvester gefordert – Vermeidung von Menschenansammlungen

Gegen Menschenmengen  

Kölner OB Reker fordert Böllerverbot zu Silvester

20.11.2020, 16:15 Uhr | dpa

Köln: Böllerverbot an Silvester gefordert – Vermeidung von Menschenansammlungen. Feuerwerk an Silvester in Köln(Archivbild): In Corona-Zeiten sollen Böller verboten werden. (Quelle: imago images/Future Image)

Feuerwerk an Silvester in Köln(Archivbild): In Corona-Zeiten sollen Böller verboten werden. (Quelle: Future Image/imago images)

Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat sich für ein Verbot von Böllern zu Silvester in Köln ausgesprochen. Sie fordert ein verantwortungsvollen Feiern – ähnlich wie schon beim Karneval. 

Die Stadt Köln will an Silvester Böllern mindestens in der Altstadt verbieten. Das sagte Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) am Freitag. Man warte ansonsten die weiteren Vorgaben des Landes ab, so Reker. Durch das Böllerverbot sollen laut Reker unter anderem Menschenansammlungen in der Altstadt vermieden werden.

Henriette Reker: Die Oberbürgermeisterin von Köln will Böller zu Silvester verbieten. (Quelle: dpa/Oliver Berg)Henriette Reker: Die Oberbürgermeisterin von Köln will Böller zu Silvester verbieten.

Wie die Oberbürgermeisterin der größten Stadt Nordrhein-Westfalens weiter sagte, solle es eine Werbekampagne für verantwortungsvolles Feiern an Silvester geben, ähnlich der Kampagne zum 11.11.

Zum traditionellen Karnevalsauftakt hatten unter anderem Prominente dazu aufgefordert, diesmal zu Hause zu bleiben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal