• Home
  • Regional
  • Köln
  • Clan-Razzia in Leverkusen: Sozialbetrug offenbar grĂ¶ĂŸer als gedacht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextOlympische Kernsportart vor dem AusSymbolbild fĂŒr einen TextPolizist bei Drogeneinsatz schwer verletztSymbolbild fĂŒr einen TextGiffey fĂ€llt auf falschen Klitschko reinSymbolbild fĂŒr einen TextAuto rast durch HĂŒtte mit FeierndenSymbolbild fĂŒr ein VideoRiesige Wasserhose rast auf Urlaubsort zuSymbolbild fĂŒr einen TextPolizist schießt 25-JĂ€hrigem in den BauchSymbolbild fĂŒr ein VideoSchweighöfer spricht ĂŒber seine BeziehungSymbolbild fĂŒr einen TextTouristin: "Grausame" Behandlung auf MaltaSymbolbild fĂŒr einen TextTiefe Einblicke beim FilmpreisSymbolbild fĂŒr einen TextNiederlĂ€ndische Royals in SommerlooksSymbolbild fĂŒr einen TextBetrunkene aus Flugzeug geworfenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserDFB-Spielerin offen ĂŒber KrebserkrankungSymbolbild fĂŒr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Sozialbetrug war wohl noch grĂ¶ĂŸer – Familie wieder in Villa

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 11.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Razzia in NRW: Clan-Familie kassierte Sozialhilfe und lebte in Villa. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach der NRW-weiten Razzia im Bereich der ClankriminalitĂ€t, hat sich herausgestellt, dass der Sozialbetrug grĂ¶ĂŸer war als angenommen. Derweil haben Familienmitglieder die Villa in Leverkusen wieder bezogen.

Das Ausmaß des mutmaßlichen Sozialbetrugs im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen Angehörige des Al-Z.-Clans ist noch grĂ¶ĂŸer als bislang bekannt. Es gehe um ĂŒber eine Million Euro, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag im Innenausschuss des Landtags. Davon sollen 430.000 Euro auf die vier am Dienstag festgenommenen Familienmitglieder entfallen und der Rest auf weitere der insgesamt 30 Beschuldigten des Verfahrens.

Bei der Großrazzia gegen die Clan-Familie aus Leverkusen und die weiteren Beschuldigten hatten die Ermittler am Dienstag Bargeld und Sachwerte in Höhe von rund 600.000 Euro sichergestellt.

Familienmitglieder wieder in Villa

Laut einem Bericht der "Bild" kehrten bereits am Mittwoch wieder Familienmitglieder in die tags zuvor gestĂŒrmte Villa zurĂŒck – obwohl auch das GebĂ€ude im Wert von rund einer Million Euro beschlagnahmt worden war. Solange noch nicht klar sei, was mit der Villa geschehe, dĂŒrfe sich die Familie dort aufhalten, sagte ein LKA-Sprecher.

Der 46-jĂ€hrige Hauptbeschuldigte war in Duisburg festgenommen worden. Bei ihm soll es sich um einen Schlichter des weit verzweigten Clans handeln. Ein Polizeipanzer hatte das Tor zum Leverkusener Anwesen der Familie durchbrochen und eine Spezialeinheit die HaustĂŒr aufgesprengt. Insgesamt rund 600 Polizisten waren an der Aktion in 15 NRW-StĂ€dten beteiligt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Behörde erntet Shitstorm fĂŒr Brief an Sehbehinderte
Von Carlotta Cornelius
CDUClankriminalitÀt

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website