• Home
  • Regional
  • München
  • Literatur | Ukraine-Schwerpunkt beim Literaturfest München


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoEs wird richtig heiß – dann nahen GewitterSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für ein VideoSturm bringt Bühne zum Einsturz – ein ToterSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextOlympiasieger kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextHarald Schmidt witzelt über GasknappheitSymbolbild für ein VideoBankräuber bleibt in Tunnel steckenSymbolbild für einen TextFußballstar verlässt Klub nach DrohungenSymbolbild für einen TextSo feiern Promis im Kultlokal BorchardtSymbolbild für einen TextOldie-Mustang hat mehr als 400 PSSymbolbild für einen TextWaldbrand in munitionsbelastetem GebietSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Ukraine-Schwerpunkt beim Literaturfest München

Von dpa
Aktualisiert am 02.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Bücher
Ein Bücherstapel liegt in einer Buchhandlung auf dem Tisch. (Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Literaturfest München in diesem Herbst widmet sich der Literatur und der Kultur der Ukraine. Im Mittelpunkt werde der Dialog zwischen deutschen und mittelosteuropäischen Autoren stehen, deren Länder durch den Einfluss der ehemaligen Sowjetunion geprägt seien, sagte die ukrainische Autorin Tanja Maljartschuk, die das zentrale Festivalprogramm "Forum" kuratiert. Vor allem im deutschsprachigen Raum werde ihr Land immer nur in Verbindung mit Russland gesehen. "Dabei gehört die Ukraine mitsamt ihrer Geschichte und ihren Werten in die Reihe ihrer mitteleuropäischen Nachbarn."

Maljartschuk stammt aus der Ukraine, lebt aber in Wien und wurde 2018 auch mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis geehrt. Die Literaturszene der Ukraine habe sich vor allem seit 2014 stark entwickelt, sagt sie. "Es gibt viele neue Festivals, viele neue Autoren." Vor allem viele der jungen Schriftsteller seien aber gerade im Krieg. "Und es besteht eine große Gefahr, dass sie sterben."

Das Literaturfest vom 16. November bis zum 4. Dezember steht unter dem Motto "frei sein - Mitteleuropa neu erzählen". Erwartet werden nach Festivalangaben etwa die Literatur-Nobelpreisträgerinnen Herta Müller und Olga Tokarczuk und Schriftstellerinnen und Schrifsteller wie Andrej Kurkow, Robert Menasse, Sofi Oksanen oder Lea Ypi.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk zerstört sich selbst
Von Jennifer Lichnau
RusslandUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website