HomeRegionalMünchen

FC Bayern München: Verein reduziert Beleuchtung der Allianz Arena wegen Energiekrise


Das schaut München auf
Netflix
1. Fate: The Winx Saga Staffel 2Mehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Energiekrise: Bayern München reduziert Arena-Beleuchtung

Von t-online, pb

Aktualisiert am 03.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Die Münchener Allianz Arena bei Nacht (Archivfoto): In Fröttmaning wird es künftig dunkler.
Die Münchener Allianz Arena bei Nacht (Archivfoto): In Fröttmaning wird es künftig dunkler. (Quelle: Dennis Ewert)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Strom und Gas werden teurer, was also tun? Auch beim FC Bayern schaut man aufs Geld – und drückt den Lichtschalter früher.

Im Winter droht Deutschland das Gas auszugehen, auch beim Strom bestehen Risiken. Die Preise steigen bereits. Nun schauen sich viele Unternehmen um: Wo können wir sparen? Das hat man sich offenbar auch beim deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München gedacht – denn die "Sportbild" berichtet über einen an der Säbener Straße entwickelten Plan, der vorsieht, das Licht der Allianz Arena zu dimmen.

Somit wird es in Fröttmaning künftig dunkler: Statt wie bisher sechs Stunden nach Einbruch der Dunkelheit soll die Heimstätte der Bayern künftig nur noch drei Stunden in tiefem Rot erstrahlen. Auch an der Rasenheizung soll dem Bericht zufolge der Energiekrise wegen gewerkelt werden: Bisher wärmte hier eine mit Gas betriebene Rasenheizung, nun soll eine von Solarpanelen angefeuerte Luft-Wärme-Pumpe dafür sorgen, dass der Ball sauber rollt und die Bayern-Stars keine kalten Füße kriegen.

Ganz München schaut auf die Strom- und Gaspreise

Kalt wird es der Zeitung zufolge hingegen für die Bayern-Fans selbst: Denn im Toilettenbereich wird das Warmwasser abgestellt, hier fließt es bei den Spielen dann nur noch in kalten Strömen aus der Leitung. Aber auch jene, die sich einen Logen-Platz leisten können, müssen sich in der Allianz Arena künftig wärmer anziehen. Denn die Klimaanlage soll nur noch in reduziertem Umfang genutzt werden – um wie viel Grad es genau geht, blieb in dem Bericht unklar.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Austrittsstelle in der Ostsee: Das größte Leck erzeugt Oberflächenbewegungen von bis zu einem Kilometer.
Symbolbild für ein Video
"Das ist kein kleiner Riss. Es ist ein wirklich großes Loch"

Der Rekordmeister sei Vorreiter im eifrigen Sparen: Der Großteil der Bundesligisten setzt demnach bei der Rasenheizung etwa auf Fernwärme, beim Flutlicht verwenden laut der Umfrage des Blatts mindestens acht Erstligisten energiesparende LED-Leuchtmittel.

In ganz München wird in diesen Tagen auf den Strom- und Gaspreis geschaut – auch in den Bädern der Stadt ist es kälter geworden: Seit Monatsbeginn sind etwa die Saunen der SWM-Bäder geschlossen, in den Becken der Hallen- und Freibäder wurde die Wassertemperatur um ein beziehungsweise zwei Grad gesenkt. Im Attraktionsbecken des Dantebads ging es sogar acht Grad runter – zuvor war das Wasser hier noch auf 30 Grad beheizt, nun also auf 22.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • sportbild.de: "Energie-Krise: Bayern spart jetzt bei Arena-Beleuchtung!"
  • Pressemitteilung der SWM: SWM Bäder setzen weitere Maßnahmen zum Energiesparen um: Saunen ab 1. August zunächst geschlossen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Jennifer Lichnau
DeutschlandFC Bayern München

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website