t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalMünchen

Unwetter in Bayern: Wetterdienst warnt vor Lage im Allgäu – alle Infos


Amtliche Unwetterwarnung im Allgäu – in Bayern wird es ungemütlich

Von t-online, pb

Aktualisiert am 26.07.2023Lesedauer: 2 Min.
Gewitter im Allgäu (Archivfoto): Am Mittwoch wachen die Menschen in der Region zu einem Sturm auf.Vergrößern des BildesGewitter im Allgäu (Archivfoto): Am Mittwoch wachen die Menschen in der Region zu einem Sturm auf. (Quelle: imago stock&people)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Heftige Regenfälle am Alpenrand, immer wieder Gewitter in ganz Bayern. Die Woche wird wirklich nicht sommerlich. Was Sie wissen müssen.

Der Deutsche Wetterdienst hat am Mittwochmorgen eine amtliche Unwetterwarnung für das Allgäu und die Region rund um Lindau am Bodensee herausgegeben. Über die Warn-App Nina wurde die Bevölkerung vor den Regenmassen gewarnt.

In der südlichen Alpenregion tritt bis 9 Uhr am Morgen heftiger Starkregen auf: Die Experten erwarten Niederschlagsmengen von bis zu 25 Liter pro Quadratmetern innerhalb von sechs Stunden. Schon zuvor hatte es in der Nacht zwischen Oberstdorf und dem Allgäu starke Regenfälle gegeben.

Auch in weiteren Teilen der Bayerischen Voralpen wird Starkregen am Morgen erwartet: Zwischen Garmisch-Partenkirchen, Oberammergau, Wolfratshausen und dem Tegernsee werden Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² in kurzer Zeit erwartet, hieß es vom DWD.

Zudem treten im restlichen Bayern am Mittwoch Schauer und kurze Gewitter auf. Die Temperaturen bleiben kühl, mit Höchstwerten zwischen 15 und 19 Grad, nur am Untermain können sie knapp über 20 Grad liegen. Begleitet wird das Wetter von mäßigem bis frischem Westwind, der bei Schauern und Gewittern in Böen sogar stürmisch sein kann.

Unwetter in dieser Woche in Bayern: Immer wieder kracht es

Im weiteren Verlauf der Woche bleibt es ungemütlich: Am Donnerstag zeigt sich der Himmel über weiten Teilen Bayerns stark bewölkt, und von Westen her kommt es gebietsweise zu leichtem Regen. In Alpennähe bleibt es hingegen meist trocken, und zeitweise zeigt sich die Sonne. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen 17 Grad in den nördlichen Mittelgebirgen und 23 Grad im Umfeld des Inns.

Der Freitag bringt nördlich der Donau anfangs starke Bewölkung und örtlich leichten Regen. Im weiteren Tagesverlauf lockert es zeitweise auf, allerdings sind auch wieder vereinzelte Schauer und Gewitter möglich. Die Temperaturen steigen auf 21 bis 28 Grad, und der Wind weht mäßig bis stark aus Südwest bis West.

Am Samstag ist es stark bewölkt bis bedeckt. Am Vormittag breiten sich von Westen her verbreitet Schauer oder schauerartiger Regen aus, im weiteren Tagesverlauf sind teils kräftige Gewitter möglich. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 22 und 27 Grad, begleitet von mäßigem, zeitweise starkem Südwestwind.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • Warnung in der Nina-App
  • Prognose des Deutschen Wetterdienstes, 26.07.2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website