t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchen

Bayern: Handy-App ePin zeigt Pollenbelastung an


Mehre Standorte bayernweit
Handy-App zeigt Pollenbelastung im Freistaat

Von dpa
Aktualisiert am 16.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Heuschnupfen: Eine Pollenallergie kann Betroffenen den Frühling und Sommer ganz schön vermiesen.Vergrößern des BildesHeuschnupfen: Eine Pollenallergie kann Betroffenen den Frühling und Sommer ganz schön vermiesen. (Quelle: Zacharie Scheurer/dpa-tmn/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Fast anderthalb Millionen Menschen leiden in Bayern an Heuschnupfen. Für sie kann manchmal selbst ein Spaziergang zur Qual werden. Eine App soll helfen.

Angesichts der milden Temperaturen sind in einigen Regionen Bayerns bereits Hasel- und Erlenpollen in der Luft. Über eine App des Landesamtes für Gesundheit (LGL) können sich Allergiker nach Angaben des Gesundheitsministeriums über den Stand der Pollensaison informieren. Die App mit Namen Elektronisches Polleninformationsnetzwerk (ePIN) greift seit 2019 auf Daten von acht elektronischen Pollenflugmessstationen zu und wird demnach alle drei Stunden aktualisiert.

Bayernweit Messstellen: Von Altötting, über Hof bis nach München

Die Messstellen befinden sich in Altötting, Feucht, Garmisch-Partenkirchen, Marktheidenfeld, Hof, Mindelheim, München und Viechtach und sollen den Pollenflug bayernweit möglichst repräsentativ abdecken.

"Mit der App lassen sich auf dem Smartphone auch mehrere Pollenarten gleichzeitig anzeigen", sagte Ministerin Judith Gerlach (CSU) am Freitag. "Damit können sich Betroffene besser auf die aktuelle Situation einstellen und ihren Tagesablauf planen". Schätzungen zufolge seien in Bayern derzeit etwa 3,5 Millionen Menschen im Alter von 18 bis 79 Jahren von Allergien betroffen, so die Ministerin weiter. Von ihnen litten rund 1,4 Millionen an Heuschnupfen.

2024 soll ein Pollentagebuch die App ergänzen

LGL-Amtsleiterin Caroline Herr erläuterte: "Damit Menschen mit Pollenallergie ihre Symptomatik noch besser beobachten können, wird im Laufe des Jahres 2024 ein persönlicher Tagebuchbereich in den ePIN-Apps und auf der Webseite für Nutzerinnen und Nutzer zur Verfügung stehen." Das Pollentagebuch soll die Informationen zum aktuellen Pollenflug ergänzen. Diese können auch online abgefragt werden unter www.epin.bayern.de sowie www.pollenflug.bayern.de.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website