t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchen

Ukraine-Krieg: Demo in München auf dem Marienplatz zum Jahrestag


Zweiter Jahrestag
Demo gegen Ukraine-Krieg auf Marienplatz angekündigt

Von t-online, son

Aktualisiert am 23.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Menschen bei einer Ukraine-Demo in München (Archivbild). Am Samstag jährt sich der Kriegsbeginn zum zweiten Mal.Vergrößern des BildesMenschen bei einer Ukraine-Demo in München (Archivbild). Am Samstag jährt sich der Kriegsbeginn zum zweiten Mal. (Quelle: Sachelle Babbar/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In ganz Deutschland wird am Samstag an den Beginn des Ukraine-Krieges erinnert. In München wird es unter anderem ein kostenloses Benefizkonzert geben.

Zwei Jahre sind seit dem russischen Überfall auf die Ukraine inzwischen vergangen. Am Morgen des 24. Februar 2022 marschierten Truppen aus Russland in ihr Nachbarland ein, seitdem herrscht Krieg. Anlässlich des Jahrestages finden deutschlandweit an diesem Samstag viele Demonstrationen und Kundgebungen statt – auch in München.

Auf dem Marienplatz findet eine Veranstaltung unter dem Motto: "Gemeinsam gegen den Krieg in der Ukraine!" statt. Beginn ist um 14 Uhr. Gemeinsam werde mit Politikern demonstriert und bei einem ökumenischen Gebet für die Ukraine gebetet, erklärte Valentyna De Maar aus dem Organisationsteam. Außerdem werde man "mit der bekanntesten ukrainischen Hip-Hop-Band 'TNMK' singen und tanzen und Geld für Evakuierungsfahrzeuge für die Ukraine sammeln".

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Neben einer Rede von Eric Beißwenger (CSU), Staatsminister für Europaangelegenheiten und Internationales, wird unter anderem auch Stadtrat Hans Theiss bei der Veranstaltung erwartet. Das Organisationsteam bittet unterdessen alle Teilnehmenden möglichst deutsche, bayerische oder Münchner Flaggen mitzubringen. "Das würde die gelebte Solidarität sichtbar machen."

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website