• Home
  • Regional
  • MĂĽnchen
  • MĂĽnchen: "Wunderknabe" Laurent (12) nimmt Physik-Studium auf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAlpenrand: Höchste Unwetter-WarnstufeSymbolbild für einen TextWeltgrößte Schokofabrik stoppt ProduktionSymbolbild für einen TextUSA: Nächstes umstrittenes UrteilSymbolbild für einen TextVerstappen gegen Sperre für F1-LegendeSymbolbild für einen TextBürgertest-Chaos bricht in Berlin ausSymbolbild für einen TextUnion Berlin tätigt KönigstransferSymbolbild für einen Text"Hartz und herzlich"-Liebling ist totSymbolbild für einen TextSchalke-Transfer geplatztSymbolbild für einen TextHollywoodstar fordert Viagra-VerbotSymbolbild für ein VideoWimbledon: "Das ist nicht romantisch"Symbolbild für einen TextNorddeutschland: 13-jährige Amy vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Zwölfjähriger will in München Physik studieren

Von dpa, mtt

Aktualisiert am 12.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Laurent Simon (Archivbild): Der "Wunderknabe" will nach MĂĽnchen.
Laurent Simon (Archivbild): Der "Wunderknabe" will nach MĂĽnchen. (Quelle: Reiner MĂĽller/FRM II TUM/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Grundschule hatte er mit sechs hinter sich, das Abitur mit acht, den Physik-Bachelor mit elf in der Tasche. Die ganze Welt steht dem belgisch-niederländischen "Wunderknaben" Laurent offen – seine Wahl fiel nun auf München.

Laurent Simon ist zwölf Jahre alt und es längst gewohnt, von internationalen Medien gefeiert zu werden, die ihn abwechselnd den "neuen Newton" nennen oder mit Albert Einstein vergleichen. Bei einem IQ-Test erreichte er 145 Zähler – das absolute Maximum. Mehr Punkte kann man bei dem Test, den er absolvierte, gar nicht holen. Mit sechs Jahren hatte Laurent die Grundschule fertig, durchs Gymnasium raste er innerhalb von 18 Monaten, dann ging das belgisch-niederländische Mini-Genie an die Uni.

Den Lern-Turbo behielt er bei: Im Schnelltempo studierte er erst in Eindhoven Elektrotechnik, im vergangenen Sommer machte er in Antwerpen seinen Bachelor in Physik "mit Auszeichnung".

Schnupperstudium in MĂĽnchen war "echt sehr toll"

Nun hat er gerade ein Schnupperstudium in München absolviert – und sich entschieden, hier weiterzumachen. "Das war echt sehr toll", sagte der hochintelligente Junge der Nachrichtenagentur dpa.

Laurent war Gast an der Physik-Fakultät der Ludwig-Maximilian Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik im Forschungszentrum Garching bei München. Viele Wissenschaftler waren überrascht über den ungewöhnlichen Besuch, wie ein Sprecher sagte: "Plötzlich steht ein Elfjähriger vor ihnen und will alles über ihre Arbeit wissen".

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Ukraine wirft Belarus "verdeckte Mobilisierung" vor
Militärübung in Belarus (Archivbild): Medien berichteten, dass auch Personen, die zuvor als wehruntauglich eingestuft worden seien, aufgefordert wurden, sich bei der Truppe zu melden.


Laurent Simon unterhält sich in der Neutronenleiterhalle West der TU München mit einem Wissenschaftler (Archivbild aus dem November): Das Schnupperstudium gefiel dem jungen Genie ausgezeichnet.
Laurent Simon unterhält sich in der Neutronenleiterhalle West der TU München mit einem Wissenschaftler (Archivbild aus dem November): Das Schnupperstudium gefiel dem jungen Genie ausgezeichnet. (Quelle: Reiner Müller/FRM II TUM/dpa-bilder)

Laurent: "Ich will Leben retten"

Aber Laurent, inzwischen ist er zwölf Jahre alt, ist nicht irgendein Junge. Gemeinsam mit dem internationalen Forschungsteam der Attoworld-Gruppe an der Münchner Uni arbeitete Laurent in einem bahnbrechenden Projekt an einem der stärksten Laser der Welt. Damit sollen kleinste Spuren aufgespürt werden, die Gewebetumore im Blutkreislauf hinterlassen.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Es geht darum, dass die Maschine Darmkrebs schon im frühesten Stadium in Blutproben erkennen kann", erklärt Laurent geduldig das sehr komplizierte Verfahren. Und das kommt seinem Ziel sehr nahe: "Ich will Leben retten".

Die Verständigung war auch überhaupt kein Problem, denn an der Uni wird Englisch gesprochen. "Alle waren superfreundlich", sagt Laurent. Nur eins müsse er noch besser lernen: "Deutsch hab ich zwar in der Schule gehabt, aber das reicht noch nicht".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ein Kommentar von Christof Paulus

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website