t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalNürnberg

Vermisste Alexandra R. aus Nürnberg: Eine letzte Suche im Main-Donau-Kanal


Vermisste Alexandra R.: eine letzte Suche im Main-Donau-Kanal

Von t-online, krei

21.03.2023Lesedauer: 2 Min.
Das Schicksal von Alexandra R. aus Nürnberg-Katzwang bewegt auch Monate nach ihrem Verschwinden.
Das Schicksal von Alexandra R. aus Nürnberg-Katzwang bewegt auch über drei Monate nach ihrem Verschwinden. (Quelle: Datawrapper/OSM/Polizei/ha)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Suche nach Alexandra R. geht weiter. Ein letztes Mal noch suchen Ermittler die Gewässer des Main-Donau-Kanals ab. Wieso gerade jetzt?

Ein Polizeihubschrauber sorgt aktuell in Katzwang für Aufregung. Kräfte suchen in den Gewässern nahe dem Nürnberger Stadtteil ein vorerst letztes Mal nach Alexandra R. Wegen Arbeiten am Kanal sind die Bedingungen günstig.

Konkrete Hinweise gebe es keine, betont Polizeisprecherin Janine Mendel im Telefonat mit t-online. Die Begebenheiten gerade seien günstig. Denn im Main-Donau-Kanal finden gerade Revisionsarbeiten statt. Das heißt: kein Schiffsverkehr – und das wiederum gute Sicht auf den Grund. "Durch die Sperrung klart das Kanalwasser auf, was eine Begutachtung des Kanalgrundes aus der Luft möglich macht." Ansonsten war die Sicht im Wasser eingeschränkt, weil es ständig in Bewegung und aufgewirbelt war.

Diese Gelegenheit der Revisionsarbeiten nutzen die Ermittler nun, um noch ein weiteres, ein letztes Mal die Gewässer um die Wohngegend der Vermissten abzusuchen. Dafür sind am Dienstag eine Drohne und ein Hubschrauber im Einsatz, die das jetzt seichte Wasser nach Verdächtigem durchforsten. Wie lange der Hubschrauber fliegen wird, könne Mendel nicht abschätzen. Nur, dass die Maßnahme noch an diesem Tag abgeschlossen werde.

Betroffen ist das Teilstück zwischen den Schleusen Hilpoltstein und Bachhausen, heißt es vom Polizeipräsidium Mittelfranken. Zuletzt suchten Taucher Teilstücke des Main-Donau-Kanals in südlicher Richtung ab. "Hier betauchten die Beamten punktuell markante Stellen, wie beispielsweise Brückenbereiche oder Stellen mit steil abfallendem Ufer." Ohne Ergebnis.

Seit dem 9. Dezember wird die 39-Jährige, die zum Zeitpunkt des Verschwindens hochschwanger war, aus Nürnberg-Katzwang vermisst. All die Suchmaßnahmen haben bislang keine heiße Spur gebracht. Zum Jahreswechsel waren dort bereits tagelang Taucher im Einsatz, die mit Sonargeräten den Kanal und den Hafen großflächig abgesucht haben. Selbst Leichenspürhunde brachten die Ermittlungen nicht weiter.

Sollte bei der neuen Absuche nun doch etwas Auffälliges entdeckt werden, so kommen erneut Taucher der technischen Einsatzeinheit der Bereitschaftspolizei an die Reihe. Wenn die Ermittler aber nichts entdecken, dann schließen sie die Suchmaßnahmen in den Gewässern des Main-Donau-Kanals ab.

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit Janine Mendel
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Mittelfranken vom 21.3.23
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website